Verkehr zwischen Schipkau und Kostebrau kann ab 21.01. wieder rollen, da Verdichtungsarbeiten vorfristig erledigt

Vorfristige Freigabe des L 60-Abschnittes ab 21.01.2015 – Nächste Sperrung für grundhaften Ausbau ab 01.04.2015 geplant

Senftenberg. Die im Auftrag der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) durchgeführten Rütteldruckverdichtungs-Arbeiten (RDV) an der Hochkippe Schipkau konnten vorfristig am 20.01.2015 mit der Reihe 103 abgeschlossen werden. Damit kann auch die notwendige Sperrung der angrenzenden L 60 zwischen Schipkau und Kostebrau im Einflussbereich der RDV als begleitende Sicherheitsvorsorgemaßnahme beendet werden.

Die Fertigstellung der RDV-Arbeiten wurde dem Straßenamt angezeigt, damit die Verkehrsrechtliche Anordnung für die Straßensperrung per 21.01.2015 außer Kraft treten kann.

Im Ergebnis kann die L 60 ab heute vorfristig wieder genutzt werden. Die Straßensperrung war ursprünglich bis zum 01.02.2015 vorgesehen. Trotz erheblicher geotechnischer Probleme konnte durch einen Dreischichtbetrieb dieser Sperrzeitraum verkürzt werden. 

Die Straßensperrung wird nun bis zum 01.04.2015 aufgehoben. Ab diesem Termin erfolgt der grundhafte Ausbau des Abschnittes A1 der Straße zwischen Schipkau und Kostebrau. Dies ist dann der letzte Sanierungsabschnitt der L60 in diesem Bereich. Diese Arbeiten werden ebenfalls im Mehrschichtbetrieb bis voraussichtlich 30.06.2015 durchgeführt.

Zurück