„Wir öffnen das Seenland“: Baustellenspaziergang am Geierswalder See und Koschener Kanal am 25.08.2012

Senftenberg/Geierswalde. Der künftige Koschener Kanal, der den Geierswalder und den Senftenberger See ab Sommer 2013 verbinden soll, ist am 25. August letztmalig als Baustelle zu erleben. Der Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg und das Hoyerswerdaer TAGEBLATT / Sächsische Zeitung Hoyerswerda öffnen mit Unterstützung der Stadt Senftenberg und des Bergbausanierers LMBV die Kanalbaustelle an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr. Auf abgesicherten Wegen kann man den sogenannten „Überleiter 12“ erkunden und sich an sechs verschiedenen Info-Punkten Überblicke zu dem Baugeschehen verschaffen. Der Weg von den Punkten 1 bis 6 umfasst etwa einen Kilometer. Fachkundige Erläuterungen gibt es beispielsweise an der Schleusenkammer (Punkt 5) oder im Informations-Pavillon der LMBV (Punkt 1). Ausreichend Parkplätze sind direkt am Seestrand Großkoschen vorhanden. Oder man nutzt den kostenfreien Shuttlebus zwischen der Bushaltestelle Dorfmitte in Geierswalde nach Großkoschen bzw. den Seelandbus, welcher extra zu diesem Event stündlich fährt. In der Kommune Geierswalde selbst wird an diesem Tag "Seefest" gefeiert. In einem Info-Zelt auf dem Tagesparkplatz (Parkplatzzeichen auf dem Plan) kann man sich über das entstehende Lausitzer Seenland und die bereits buchbaren Angebote informieren. Unmittelbar in der Nähe des Zeltes starten auch Jeeptouren zum Barbara-Kanal-Gelände bzw. Shuttle-Fahrten zum Überleiter 6. Ein Baustellenplan vom Überleiter 12 findet sich auch im Bereich Pressemitteilungen.

Zurück