Aktuelles und Termine

28.08.2019
Am 28. August 2019 informierte die LMBV in einer gemeinsamen Folgeveranstaltung die Workshop-Teilnehmer über den aktuellen Untersuchungs- und Bearbeitungsstand zu möglichen Lösungsansätzen aufbauend auf die Erkenntnisse aus dem letzten Workshop.Vorausgegangen waren bereits drei Workshops in den Jahren 2018 und 2017.

24.06.2019

Unter dem Punkt Maßnahmen und Studien sind ab sofort folgende Unterlagen abrufbar:

  • Bericht Grundwassermonitoring 2018
  • Bericht Fließgewässermonitoring Pleiße 2018

30.04.2019
Unter dem Punkt Maßnahmen und Studien sind ab sofort folgende Unterlagen abrufbar:

- Bericht Gesamtbetrachtung 2018
- Bericht Wirksamkeitsabschätzung von Maßnahmen zur Eisenreduzierung in der Pleiße 2018
- Bericht Grundwassermonitoring 2017
- Bericht Südeinleitung Kahnsdorfer See zur Sedimentation von EHS
- Bericht Pilotversuch Luzerne-Anbau 2017

28.11.2018
Am 28. November 2018 informierte die LMBV in einer gemeinsamen Folgeveranstaltung die geladenen Workshop-Teilnehmer über den aktuellen Untersuchungsstand und die neuen Erkenntnisse zur Gewässergüteverbesserung der Pleiße. Vorausgegangen waren bereits 2 Workshops im September 2017 sowie April 2018.

11.04.2018
Im Kahnsdorfer Herrenhaus fand der 2. Workshop zur Eisenbelastung der Pleiße statt. Hierbei informierte die LMBV über den aktuellen Untersuchungs- und Bearbeitungsstand der derzeit laufenden bzw. seit dem 1. Workshop abgeschlossenen Untersuchungen. Unter dem Punkt Maßnahmen und Studien sind die abgeschlossenen Untersuchungen zur Abschätzung der Sedimentationsgeschwindigkeit von Eisen sowie der Instationären Modellierung zur Einbindung der Pleiße in den Kahnsdorfer See zur Sedimentation von EHS abrufbar.

07.09.2017
Wie zuvor angekündigt fand in Kahnsdorf ein Workshop zur Eisenbelastung der Pleiße statt. Im fachlichen Diskurs wurden Möglichkeiten der Gewässergüteverbesserung von Vertretern der Kommunen, Behörden, Bürgerinitiative und des Sanierungsträgers thematisiert.

08.08.2017
Unter dem Punkt Maßnahmen und Studien ist ab sofort der Sachstandbericht Juli 2017 der integralen Gesamtbetrachtung abrufbar.

09.06.2017
Die Ergebnisse der Grundlagenermittlung und der Bearbeitungsstand zur Gesamtbetrachtung denkbarer Lösungsansätze zur Minderung der bergbaudingten Eisenfrachten in der Pleiße wurden am 08.06.2017 im Hause der LMBV einem breiten Teilnehmerkreis vorgestellt und diskutiert. Dabei wurde u. a. dargelegt, dass die bisherigen Modellierungen und Sedimentationsuntersuchungen eine mangelhafte Sedimentation im Kahnsdorfer See prognostizieren, wodurch die Maßnahmenwirksamkeit grundsätzlich in Frage gestellt wird.

Aufgrund dessen wurde die weitere Bearbeitung der Vorplanung zunächst ausgesetzt bis detaillierte Prognosen zur Wirksamkeit dieser Maßnahme vorliegen, bis über die Weiterführung der Vorplanung entschieden werden kann.

Parallel dazu wird die Bewertung alternativer Lösungsansätze zur Behebung der Eisenbelastung in der Pleiße fortgesetzt.  Es wurde sich darauf verständigt, bei einer Veranstaltung im September – unter Hinzuziehung von Fachgutachtern - diese Lösungsansätze mit Vertretern der Öffentlichkeit fachlich zu erörtern und fortzuschreiben.

Teilnehmer der Veranstaltung waren anliegende Gemeinden, die Zweckverbände Planung und Erschließung Witznitzer Seen sowie Kommunales Forum Südraum Leipzig, Behörden, der Regionale Planungsverband Westsachsen-Thüringen, Vertreter der Eigentümer der Witznitzer Seen/ Kippe und Anrainer (in Form der Bürgerinitiative Kahnsdorfer See).