Flächensicherung

Die liegenschaftliche Sicherung von Flächen für die Durchführung von Sanierungs- und Verwahrungsmaßnahmen dient der Legitimierung der LMBV und der von ihr beauftragten Unternehmen zur kurz- oder langfristigen Inanspruchnahme fremder Grundstück und Gebäude während und nach der Durchführung der notwendigen Vorhaben.

Zur Vermeidung unnötiger Störungen und Beeinträchtigungen wird bei der Planung, Vorbereitung und Realisierung der Sanierungs- und Verwahrungsmaßnahmen der Gewährleistung der Eigentums- und Besitzrechte an Grundstücken Dritter große Aufmerksamkeit geschenkt. Die Aufgaben zur liegenschaftlichen Sicherung umfassen

  • die Feststellung der von der Maßnahme betroffenen Grundstück sowie deren Eigentümer und Besitzer,
  • die Information der Eigentümer und Besitzer über Grund, Umfang und Dauer der zu realisierenden Maßnahme,
  • das Ersuchen um Zustimmung der Eigentümer zur Durchführung der jeweiligen Maßnahmen,
  • die Ermittlung der erforderlichen finanziellen Mittel für den Grunderwerb, Mieten und Pachten, zu zahlende Nutzungsentgelte und gegebenenfalls zu gewährende Entschädigungen,
  • die Verhandlung und den Abschluss entsprechender Verträge mit den Eigentümern und Besitzern und
  • die Begleitung der Vertragsumsetzung einschließlich der Klärung, Schlichtung und Ausräumung von Rechtsstreitigkeiten.