Mitteldeutscher Industriepark Großkayna-Frankleben

Zwischen dem Runstedter See und dem Großkaynaer See inmitten der Bergbaufolgelandschaft des Geiseltals gelegen, bietet die LMBV voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen auf dem Industriepark Großkayna-Frankleben an.

Vom Standort gelangt man in wenigen Minuten zur Anschlussstelle Merseburg-Süd der Autobahn 38 und zum industriellen Ballungsraum Halle-Merseburg.

Die Nutzungsangebote umfassen rund 22 Hektar Industrie- und Gewerbeflächen der LMBV und fünf Hektar der enviaM.

Der Industriepark besticht zum einen durch seine Nähe zu den Siedlungs- und Wirtschaftszentren um Halle/Saale und Leipzig, die in etwa einer halben Stunde zu erreichen sind, und zum anderen durch die reizvollen Wohn-, Erholungs- und Freizeitangebote der außergewöhnlichen Landschaft um den größten künstlichen See Deutschlands, den Geiseltalsee. Diese finden sich vor allem am Südufer des Sees in den benachbarten Städten Braunsbedra und Mücheln.

Zusammen mit den arrivierten Standorten um Leuna, Buna und Schkopau baut der Indus­triepark Großkayna-Frankleben auf die Fortsetzung einer langen wirtschaftlichen Tradition.

Einzelheiten bietet das zum Download bereitstehende Exposé.

Übersichtskarte Mitteldeutscher Industriepark Großkayna

Mitteldeutscher Industriepark Großkayna-Frankleben
Mitteldeutscher Industriepark Großkayna-Frankleben (PDF 425,4 KiB)