Jahresdaten

1994

29. April 1994

Tagebau Espenhain - Stillegung der Abraumförderbrücke 17

9. September 1994

Tagebau Lohsa II - Beginn der Sanierungsarbeiten für das künftige Speicherbecken

1995

31. Mai 1995

Außerbetriebnahme der Brikettfabrik Meurostolln

14. Dezember 1995

Tagebau Golpa Nord – Stadtgründung von FERROPOLIS mit Minister Schucht

1996

20. März 1996

Flutung des Tagebaues Gräbendorf

27. Juni 1996

Letzter Kohlezug verlässt den Tagebau Espenhain

1997

7. Mai 1997

Tagebau Espenhain – Sprengung der Abraumförderbrücke 17

28. Dezember 1997

Stillegung des Tagebaues Berzdorf

1998

23. März 1998

Tagebau Cospuden wird geflutet

29. Mai 1998

Flutungsbeginn des Tagebaues Greifenhain

1999

22. April 1999

Tagebau Olbersdorf – Übergabe des Olbersdorfer Sees

7. Mai 1999

Tagebau Goitzsche – „Wasser marsch“ für Muldewasser

2000

9. Juni 2000

Tagebau Goitsche – Einweihung des Pegelturmes

1. September 2000

Besuch des Bundeskanzlers Gerhard Schröder im Sanierungstagebau Klettwitz-Nord

2001

22. Mai 2001

Tagebau Großkayna – Flutung des Runstedter Sees im Geiseltal

7. September 2001

Tagebau Klettwitz-Nord – Flutung des zukünftigen Berg­heider Sees

2002

31. Oktober 2002

1. Spatenstich zur Erschließung des Industrie- und Gewerbeparkes Espenhain

1. November 2002

Tagebau Berzdorf – Flutungsbeginn aus der Pließnitz

2003

13. September 2003

Tagebau Espenhain – „Wasser marsch“ für den Störmthaler See

1. Dezember 2003

Übergabe einstiger Bergbauflächen im Naturparadies Grünhaus an die NABU-Stiftung Nationales Kulturerbe

2004

20. Januar 2004

Tagebau Gröbern – Flutung mit Wasser aus der Mulde

18. Februar 2004

„Neißewasser Marsch-Befehl“ für Tagebau Berzdorf bei Görlitz

2005

25. Februar 2005

Teilsprengung des Absetzers 1061 im ehemaligen Tagebau Klettwitz

14. Juli 2005

Bundesminister Dr. Stolpe besuchte Braunkohlefolgelandschaft in Senftenberg

2006

5. Januar 2006

Neue schiffbare Verbindungen im Seenland - Sornoer und Rosendorfer Kanal fertiggestellt

20. Dezember 2006

LMBV verlegt ihren Sitz aus Berlin nach Senftenberg in die Lausitz

2007

2. März 2007

LMBV flutet Tagebau Zwenkau - Start für Zwenkauer See

15. März 2007

LMBV flutet Tagebau Meuro - Start für Ilse-See

13. Juli 2007

Verlautbarungen zur Unterzeichnung des Verwaltungsabkommens VA IV

1. November 2007

4. Fachberatung zur Flutung der Lausitzer Seen in Großräschen

2008

15. Januar 2008

Sachsen übernimmt Bergbaufolgeseen - Unterzeichnung des Rahmenabkommens in Zwenkau

31. Juli 2008

Einweihung Marina Schlabendorf

28. August 2008

2. LMBV- Mitabeiterfest in Ferropolis

12. November 2008

Fachberatung zur Flutung der Mitteldeutschen Seen in Leipzig

2009

18.07.2009

Nachterstedt: Bei einer Böschungsbewegung starben am Morgen des 18. Juli 2009 drei Menschen in ihren abgerutschten Häuser. 42 Anwohner in 23 Haushalten mussten für immer ihre Häuser verlassen. Mehr als zwei Millionen Kubikmeter Böschungsmasse waren in den Concordiasee gestürzt, der seitdem gesperrt werden musste.

2010

26.06.2010

8. Erlebnistag am Berzdorfer See mit vielen Besuchern am LMBV-Stand

10.07.2010

8. Besuchertage im Lausitzer Seenland in Knappenrode am Graureihersee

02.09.2010

Festakt zu "20 Jahre Braunkohlesanierung und 15 Jahre Unternehmen LMBV" in Dresden mit Ministerpräsident Tillich

12.10.2010

Bei Sanierungs- und Abkipparbeiten im Bereich des Bergener Sees kommt es zu einem Grundbruch. Nach Anlauf der Untersuchungen zur Ursache des Grundbruches m Kippenbereich des sächsischen Tagebaus Spreetal hat die LMBV in Abstimmung mit dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) und dem SOBA vorsorglich ihre Sperrbereiche in weiteren gekippten Bereichen der Lausitz ausgeweitet. Die LMBV hat nach dem Grundbruch alle gekippten Bereiche in der Lausitz einer erneuten Bewertung unterzogen.

2011

24.02.2011

Am Restloch F ereignete sich am 24.02.2011 ein lokaler Grundbruch von überschaubarem Ausmaß an einer Baustraße im nördlichen Sperrgebiet der LMBV.

05.052011

Der für die Bergbausanierung zuständige Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Dr. Hans Bernhard Beus, besucht die LMBV. Nach einer inhaltlichen Einführung durch die Geschäftsführung der LMBV informierte sich der hohe Bundesbeamte bei einer Befahrung über den Stand der Sanierungsarbeiten im Lausitzer Revier.

20.05.2011

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger weihte Infopunkt am Kanal zwischen Ilse und Sedlitzer See ein

20.05.2011

Interessiert hat sich der SPD-Fraktionschef des Deutschen Bundestages, Frank-Walter Steinmeier, am 20. Mai 2011 bei einem Kurzbesuch in Schwarzheide am Stand der Braunkohlesanierung gezeigt.

08.06.2011

Der Minister der Finanzen des Landes Brandenburg, Dr. Helmuth Markov, besucht die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- und Verwaltungsgesellschaft am Sitz des Unternehmens in Senftenberg. Anschließend informiert er sich bei einer Befahrung über den Stand der Sanierungsarbeiten, die von der LMBV durchgeführt werden.

24.06.2011

Bei Sanierungsarbeiten am Ufer des Altbergbau-Gewässer Silbersee bei Lohsa im Auftrag des SOBA fließen Massen aus dem Damm aus. Dieser muss verdichtet und wieder aufgefüllt werden.

25.06.2011

Rund 7.000 Gäste kommen zu den von der LMBV mit organisierten 9. Besuchtertagen im Lausitzer Seenland an der F60 beim Bergheider See.

02.07.2011

Rund 1.000 interessierte folgen trotz Regen der Einladung der LMBV zum Baustellenspaziergang am künftigen Überleiter 11 zwischen dem Sedlitzer und dem Ilse See

2012

9. Oktober 2012

4. Ergänzendes Verwaltungsabkommen zum Verwaltungsabkommen über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2013 bis 2017 (VA V Braunkohlesanierung) über insgesamt 1,230 Mrd. € vom Bundesminister der Finanzen gegengezeichnet

Drittes Ergänzendes Verwaltungsabkommen zur Braunkohlesanierung (VA IV) von 2008 bis 2012 läuft damit am 31.12.2012 aus

2. Dezember 2012

20. Jahrestag der Erstunterzeichnung des Verwaltungsabkommen zur Finanzierung der Braunkohlesanierung zwischen dem Bund un den Ländern Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

2013

8. Mai 2013

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich weiht die von der LMBV errichtete Hochwassentlastungsanlage (künftig im Bestand der LTV) an der Weißen Elster bei Zitzschen ein

1. Juli 2013

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich weihen gemeinsam mit der lMBV, den Zweckverbänden und Landkreisen den Koschener Kanal, einen von der LMBV im Auftrag des Landes Brandenburg errichteten Überleiters zwischen Senftenberger und Geierswalder See an der Landesgrenze ein

2014

1. Januar 2014

Klaus Zschiedrich übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung der LMBV

8. September 2014

Zusammenführung in der ostdeutschen Bergbausanierung: Tochter GVV verschmilzt mit Mutter LMBV: Im Zuge einer effizienten Gestaltung der Bergbausanierung in den ostdeutschen Bundesländern erfolgte zum 8. September 2014 (Handelsregistereintrag) die Verschmelzung der beiden Bundesgesellschaften LMBV und GVV

2. Dezember 2014

Die LMBV begeht den Barbaratag 2014 revierübergreifend in Hoyerswerda.