Lagovida Störmthaler See

Im südlichen Abschnitt des aus dem Restloch des Tagebaus Espenhain entstandenen Störmthaler Sees befindet sich das Erholungs- und Freizeitressort LAGOVIDA. Das östlich der Magdeborner Halbinsel, bekannt durch das jährlich stattfindende High-Fields-Festival, gelegene Gebiet zählt zu den vielen beeindruckenden Beispielen der erfolgreichen Entwicklung touristischer Ziele in den Bergbaufolgelandschaften im Südraum Leipzig.

Das gestalterisch außerordentlich gelungene moderne Freizeitareal braucht den Vergleich mit den im Süden von Leipzig bereits bestehenden Anlagen nicht zu scheuen. Das harmonisch in die nachbergbauliche Landschaft integrierte Ensemble von Ferienhausgebieten, Wohnmobilstellplätzen, Hafenanlagen und einem Hotel- und Restaurantbetrieb erstreckt sich vom Ufer südöstlich der Halbinsel über eine Landzunge bis zur Grunaer Bucht, die das Gebiet im Osten abschließt.

Das Angebot an Ferienunterkünften umfasst neben den 90 Caravanstellplätzen 14 Hafenhäuser vis-à-vis der Steganlage und 23 Dünenhäuser an der Grunaer Bucht. Der Hafen verfügt über 100 Wasserliegeplätze. Das Hotel Casa Marina bietet zudem 36 Doppelzimmer.

Wie anderenorts, ist die gesamte Anlage an einen Rundweg angebunden, über den man den gesamten Störmthaler See und den benachbarten Markkleeberger See erkunden kann. Die über die Kanuparkschleuse bestehende schiffbare Verbindung ermöglicht auch eine seeseitige Entdeckung beider Gewässer.