Lausitz-Industriepark Lauchhammer

In einem der einstigen Zentren der Lausitzer Braunkohlenindustrie ist auf Flächen einer früheren Brikettfabrik und einer Werkstatt eines der attraktivsten Industrieareale der Region entstanden.

Der Industriepark liegt am südöstlichen Rand der Stadt Lauchhammer, nur wenige Minuten von der Bundesstraße 169 entfernt.

Auf dem vollständig neu erschlossenen Industriegebiet, an das sich weitere kommunale Gewerbeflächen anschließen, sind nur noch acht Hektar Flächen verfügbar. Der Standort wird von der Produktionsstätte und den Lagerflächen des Windkraftanlagenherstellers VESTAS geprägt.

Nach Senftenberg und Finsterwalde gelangt man in rund 30 Minuten, nach Cottbus und Dresden in einer Stunde. Im Norden und Osten des Stadtgebietes von Lauchhammer erstreckt sich auf der einstigen Klettwitzer Hochfläche die aus den ehemaligen Tagebauen Kleinleipisch, Klettwitz und Klettwitz-Nord entstandene naturnahe Bergbaufolgelandschaft, die mit dem Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F60 am mittlerweile vollständig gefluteten Bergheider See eine außergewöhnliche Attraktion bietet. Dort wird in den nächsten Jahren ein Erholungsgebiet mit zahlreichen touristischen Angeboten entwickelt.

Detaillierte Informationen sind dem zum Download angebotenen Exposé zu entnehmen.

Übersichtskarte Lausitz-Industriepark Lauchhammer

LIP Lauchhammer 2016.pdf (PDF 691,8 KiB)