LMBV: Seeseitige Bohr- und Sondierarbeiten abgeschlossen - Arbeitspontons werden abgerüstet und abtransportiert

Senftenberg/Schadeleben. Die zur Untersuchung der Unglückursachen von Nachterstedt durch die LMBV eingeleiteten seeseitigen Bohr- und Sondierarbeiten im Rahmen der 113. Ergänzung zum Abschlußbetriebsplan auf dem Concordiasee sind abgeschlossen. Die Bohrkerne und Sondierungsergebnisse werden nun durch die Gutachter weiter ausgewertet. Die Abrüstung der Pontons hat daher Anfang Mai begonnen. Zurzeit läuft der Abtransport durch beauftragte Firmen.

Im Rahmen der seeseitigen Erkundung, wurden auf dem Concordiasee von drei Pontons aus 25 Kernbohrungen und 21 Drucksondierungen niedergebracht. Zur Erfassung der Drücke wurden in mehreren Liegend-Grundwasserhorizonten 45 Piezometer installiert. Zudem wurde mit den Bohrungen auch der Zustand der Restkohlepfeiler geklärt, die im Grenzbereich des unter- und übertägigen Bergbaus verblieben sind.

Zurück