LMBV: Drei Verdichter sichern verschiedene Uferabschnitte am Knappensee

LMBV: Knappensee-Sanierung - Landseitige Verdichtungsarbeiten bei Groß Särchen

Seeseitige Sanierung leidet unter niedrigem Wasserstand im Bergbaufolgesee

Vorort mit LMBV-Projektteam

Groß Särchen. Derzeit laufen an mehreren Uferabschnitten des in Sanierung befindlichen Knappensees intensive Verdichtungsarbeiten im Auftrag des Freistaates Sachsen in Projektträgerschaft der LMBV.

Technik und Mitarbeiter der ARGE Knappensee 2 +3 sichern derzeit nördlich der Ortslage Groß Särchen im sog. Abschnitt D-West mit Rütteldrucklanze an einem Seilbagger den dortigen unsicheren Uferbereich von Land aus. Im Abschnitt A/B ist ein Arbeitsponton mit Rütteltechnik für eine wasserseitige Verdichtung aufgebaut. Im Abschnitt U bei Maukendorf bis unterhalb der Knappensee-Siedlung ist ein weiterer Gerätekomplex der beiden auftragnehmenden Firmen VC Metzner und Ecosoil im Einsatz.

Vor der Einsatzstelle in Groß Särchen fanden zudem Peilungen von einer Arbeitsplattform aus statt, um zu prüfen, inwieweit die Schuten und Schubboote sowie die Schwimmpontons noch Arbeitsfreiheit haben, da der Wasserpegel im See infolge der anhaltenden Trockenheit und Dürre sowie der hohen Verdunstung wie in vielen anderen Gewässern im Sommer 2018 gefallen ist und technologischen Anpassungen erfordert.

LMBV: Knappensee-Sanierung - Blick über die Einsatzstelle bei Groß Särchen auf Peilarbeiten

Zurück