LMBV: Informationen zum Sanierungsstand am Knappensee

Antworten der LMBV auf Medienanfragen zum Stand der Sicherungsarbeiten bei Lohsa

Senftenberg/Lohsa. Folgende Antworten wurden vom LMBV-Sanierungsbereich Lausitz auf Fragen von Medienvertretern zusammengetragen:

1. Wann genau werden die Anlieger-Bereiche Gro├č S├Ąrchen und Koblenz ÔÇô die S├╝d- und S├╝dost-Bereiche des Knappensees D-West, D-Mitte, D-Ost ÔÇô saniert? Wie ist hier der aktuelle Sachstand?

Nach derzeitigem Kenntnisstand (d.h. kein Eintreten von geotechnischen Ereignissen bei der R├╝tteldruckverdichtung und nur geringes Unterbrechen durch Porenwasserdruck-Grenzwert├╝berschreitungen beim Realisieren der Phase 1) werden Mitte 2016 die bauvorbereitenden Leistungen in den Bereichen D-Ost, D-West, U und A + B beginnen und bis Anfang 2017 zum Abschluss gebracht.

Diese beinhalten neben der Errichtung von Baustra├čen weitere Holzungs- und Abrissleistungen. In D-West soll mit der Baustra├če im 1. Quartal 2016 begonnen werden, die mit einer Erweiterung des Sperrbereiches einhergeht. Ab 2017 erfolgt in D-Ost die seeseitige und in D-West die landseitige Ufersicherung mittels R├╝tteldruckverdichtung (RDV).

2. Wo entlang verkehren die Baufahrzeuge? Ist die Koblenzer Stra├če (Kreisstra├če) die einzige Variante? Oder sieht die LMBV noch eine Alternativvariante vor?

Transporttrassen werden durch die LMBV generell nicht vorgeben. Aus Wettbewerbsgr├╝nden d├╝rfen keine Einschr├Ąnkungen durch die LMBV erfolgen.

Die Wahl obliegt den Bietern (Firmen) im Zuge der Ausschreibungen. Sofern es keine Verkehrseinschr├Ąnkungen gibt, darf der zuk├╝nftige Auftragnehmer seine Zufahrten nach wirtschaftlichen Kriterien selbst festlegen.

3. Welche Transporte sind in welchen Zeitr├Ąumen zu erwarten? Beim B├╝rgermeister-Stammtisch kamen die Aussagen:

Baustra├če D-Ost Bereich┬á Z 3 Koblenzer Grube bis Gro├č S├Ąrchen Seestrand im Zeitraum 2 / 2016 bis 4 / 2016 2.000 Tonnen Holzungen (Transport weg vom Knappensee) 1.500 Tonnen Abbruch (Transport weg vom Knappensee) 4.500 Tonnen Lieferleistungen (Transport hin zum Knappensee)

Die ┬áLMBV beabsichtigt, das Holzen in die vegetationsfreie Zeit zu legen. Da im 1. Quartal 2016 noch Initialeintr├Ąge durch die leichte RDV┬á erfolgen, ist somit das Holzen erst im 4. Quartal 2016 m├Âglich (siehe auch Frage 1 zu den bauvorbereitenden Leistungen).

im Zeitraum 3 / 2018 bis 2 / 2019 35.000 Tonnen Erdbauleistungen (Transport hin zum Knappensee als Auff├╝llmassen in B├Âschungsbereichen)? Sind dieses Zahlen und Angaben noch richtig und aktuell?

Nach derzeitigem Kenntnisstand, ja. Diese Erdbauleistungen setzen jedoch die Fertigstellung der seeseitigen Sanierung (RDV-Damm in D-Ost) voraus.

4. Wie weit wird die LMBV die Anlieger der Koblenzer Stra├če ├╝ber die Belastungen durch Schwerlast-Transporte noch informieren?

Zun├Ąchst wird es weitere Abstimmungen mit der Gemeindeverwaltung zu den alternativen Zufahrten f├╝r die Baustra├čen geben. Erst nach Pr├╝fen aller Randbedingungen (Abstimmung mit Verkehrs- und Stra├čenbeh├Ârden, Eigent├╝mern, Schlepperfreunden und ┬áAnliegern) kann die Vorzugsvariante gemeinsam mit der Gemeinde und den Betroffenen weiter abgestimmt werden.

5. Wie ist der sonstige inhaltliche, aktuelle Sachstand der Sanierung Knappensee? Welche Arbeiten verlaufen momentan am See? Welche Arbeiten sollen in diesem Jahr noch geschafft werden?

Aktuell wird derzeit mit beiden schwimmenden Komplexen die RDV weiter gef├╝hrt. Parallel erfolgt der Massenauftrag auf den fertig gestellten R├╝tteld├Ąmmen in Vorbereitung der Leichten RDV. Diese soll im Herbst 2015 beginnen und die RDV bis Ende 2015 abgeschlossen sein.

6. Wie ist der weitere Zeitplan der Sanierung nach 2015?

Nach aktuellem Kenntnisstand soll der Initialeintrag durch die leichte RDV noch im 1. Halbjahr 2016 abgeschlossen werden (Bedingungen: keine geotechnischen Ereignisse oder Stillst├Ąnde z.B. durch Witterungseinfl├╝sse, keine ├╝berm├Ą├čigen Zwangsstillst├Ąnde durch PWD-├ťberschreitungen). Das ist eine der Voraussetzungen f├╝r das vorgesehene Aufheben des Sperrbereiches f├╝r die derzeit zur H├Ąlfte gesperrten Knappensee-Siedlung. Weitere Erdbauleistungen werden auch im 2. Halbjahr 2016 seeseitig noch erforderlich sein. Nach heutiger Einsch├Ątzung des SfG bedingen diese Leistungen kein Verbot der Sperrbereichsbetretung. Somit k├Ânnen die geplanten bauvorbereitenden Leistungen in den anderen Bereichen beginnen. ┬á

7. Wie hoch sind die Kosten f├╝r die gesamte Sanierung am Knappensee? Genannt wurden zuletzt rund 100 Millionen Euro. Wie ist die Finanzierung gesichert?

Keine aktuelleren Aussagen m├Âglich, da die Planungstiefe noch nicht ausreichend ist. Die Grobsch├Ątzung wird zun├Ąchst nicht in Frage gestellt. Die Finanzierung ist gesichert.

Die Antworten gegen den Wissensstand vom 24.04.2015 wieder.

Zur├╝ck