LMBV: Abgeordnete der Grünen Baerbock mit Journalisten auf Informationstour in der Lausitz

LMBV-Wasserbehandlungsanlage in Vetschau auch auf der Besuchs-Agenda

Berlin/Vetschau. Am 22. Juli 2016 besuchte die Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock, Mitglied der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit Hauptstadtjournalisten verschiedene Orte im Zusammenhang mit Belastungen von Eisen und Sulfat in der Lausitz und an der Spree.

Zunächst stand ein Hintergrundgespräch der Fraktionssprecherin für Klimapolitik und ihrer Begleitung mit Gerd Weber, dem Geschäftsführer der FWA Frankfurter Wasser- und Abwassergesellschaft mbH, in Briesen auf der Tagesordnung. Es folgte eine Fahrt nach Welzow zum Tagebau-Aussichtspunkt zum Einblick in den Vattenfall-Tagebau Welzow-Süd. Es folgte der Besuch von einer vormaligen Einleitstelle für eisen- und sulfathaltige Grubenwasser vom aktiven Tagebau Welzow-Süd nahe Welzow in Begleitung von Axel Kruschat (Landesgeschäftsführer BUND). Bei Bluno wurde der Aussichtspunkt auf den Sabrodter See und bei Lieske der Sedlitzer See angefahren.

Abschließend stand der bei der LMBV erbetene Info-Besuch an der Wasserbehandlungsanlage in Vetschau auf der Agenda. Gemeinsam mit Sven Radigk, Leiter der Projektgruppe Gewässergüte, erläuterte Pressesprecher Dr. Uwe Steinhuber die Aufgaben der LMBV zu Eisenminderung in der Lausitz und zur Wirkweise der WBA Vetschau. Sie wurden dabei von Winfried Böhmer vom Aktionsbündnis Klare Spree unterstützt.

Das MdB Baerbock wurde von Angelika Nikionok-Ehrlich von der Fachzeitschrift „Energie- und Management“, Angela Ulrich vom ARD-Hauptstadtstudio, Christian Füller für den „Freitag“, Teresa Dapp von der Nachrichtenagentur dpa, Friederike Meier vom „Klimaretter“, Christoph Scheld vom Hessischen Rundfunk sowie der dpa-Fotograf Marizio Gambarini begleitet.

Zurück