LMBV: Min. Vogelsänger informierte sich zum Vorbereitungsstand für Beräumen der Vorsperre Bühlow

K. Augustin erklärte den geplanten LfU-Geotube-Großversuch zur Schlammentwässerung – LMBV stellte bisherige Arbeiten zur Eisenminderung vor

Spremberg. Am 16. August 2017 informierte sich der Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (MLUL) im Beisein von MdB Ulrich Freese und Vertretern der LMBV sowie weiteren Geladenen und Medienvertretern vor Ort über den Stand der im Frühjahr geplanten Beräumung der Vorsperre Bülow. MLUL-Abteilungsleiter Kurt Augustin stellte den geplanten Großversuch „Entwässerung des Schlammes mit Hilfe von Geotubes“ vor.

Es wurde dabei unterstrichen, dass die Vorsperre Bülow mit der Talsperre Spremberg weiterhin eine wichtige Barriere zum Schutz des Spreewalds vor Eisenocker ist. In der Vorsperre Bülow wird gezielt seit 2014 von der LMBV das mit Eisenocker belastete Oberflächenwasser durch Bekalkung und Flockungsmittelzugabe behandelt. Dadurch konnte der Rückhalt der Eisenockerfracht gegenüber 2013 um 50 Prozent erhöht werden, LMBV-Bereichsleiter Eckhard Scholz.

Dies erfordert allerdings auch eine häufigere Beräumung der Vorsperre durch das Land, um den nötigen Absatzraum für Schlamm und Geschiebe vorzuhalten. Der Minister konnte sich nun davon überzeugen, dass derzeit im Auftrag des LfU die notwendige Beräumung eines ersten der drei nahe gelegenen Absetzbecken für die weitere Entschlammung der Vorsperre Bülow vorgenommen wird.

Die Entwässerung des aus der Vorsperre entnommenen Schlamms wird in 2018 zunächst mittels Zentrifugen erfolgen. Diese Variante wurde bereits 2015 erfolgreich durch die LMBV an der Vorsperre erprobt. Da dieses Verfahren allerdings sehr kostenintensiv ist, wird parallel zu der ab Frühjahr 2018 geplanten Beräumung der Vorsperre ein Großversuch des LfU zur Entwässerung des Schlammes in sogenannten Geotubes initiiert.

Der Großversuch im ausgeräumten Absetzbecken soll voraussichtlich ab September 2017 Erkenntnisse hinsichtlich der Entwässerungszeitdauer sowie der Entsorgung des entwässerten Schlamms bringen. Die Planung und Durchführung dieses Projekts wird von LfU gegenwärtig beauftragt, so MLUL-Abteilungsleiter Kurt Augustin.

Zurück