Lösungen im Kampf gegen die Braune Spree – Spezialschiff „Barbara“ bekalkt den Schlabendorfer See (LMBV-Video)

Senftenberg/Schlabendorf. Das Spezialschiff „Barbara“ der Firma BRAIN Deutschland GmbH Cottbus hat seine erste Mission im Auftrag der LMBV erfolgreich beendet: Über mehrere Monate wurde das Schiff im Kampf gegen die Verockerung der Spree auf dem Lichtenauer See eingesetzt.

Vor wenigen Tagen nun erfolgte die Umsetzung der „Barbara“ per Schwerlasttransport in einen weiteren Bergbaufolgesee, den Schlabendorfer See. An der Marina Schlabendorf wurde das Spezialschiff mit einem Kran in den See eingehoben und anschließend komplettiert. Der Katamaran mit einer Kalkeinspül-Vorrichtung wurde speziell für die noch sauren Bergbaufolgeseen konstruiert. In dem ehemaligen Restloch 14/15 soll das Sanierungsschiff in den kommenden Monaten die Gewässergüte mit Kalkmehl verbessern und gleichzeitig das im Seewasser gelöste Eisen ausfällen.

Der Einsatz der „Barbara“ ist Teil des Sofortmaßnahme-Programms der LMBV im Kampf gegen die braune Spree. Ziel ist es, eine Eisenreduzierung in den nördlichen Spreezuflüssen zu erreichen. Hier soll insbesondere mittelfristig der unterirdische Abstrom zum Lorenzgraben, zum Schweißgraben und zur Wudritz positiv beeinflusst werden.

Link zum LMBV-Video bei YouTube

Zurück