RBB erkundet Fortschritte bei LMBV-Maßnahmen gegen den Eiseneintrag in die Spree in Sachsen

Vorstellung der von der LMBV geplanten Eisenreduktionsmaßnahmen im Freistaat Sachsen

Senftenberg/Burgneudorf. Ein RBB-Team unter Leitung der RBB-Reporterin Anne Holzschuh informierte sich am 24.10.2014 bei der LMBV über den Fortgang von verschiedenen Maßnahmen der Bergbausanierer gegen den Eiseneintrag in die Spree in Sachsen. An der vormaligen Grubenwasserreinigungsanlage Burgneudorf wurden von Abteilungsleiter Volkmar Zarach, Leiter einer Projektgruppe der LMBV mit dem Namen "Gewässergüte Fließgewäser Lausitz" die bisherigen Studien und Planungsschritte erläutert. Dazu gehörte die beginndende Entschlammung der Altbecken bei Spreetal OT Burgeneudorf. Die weitere Ertüchtigung der Grubenwassereinigungsanlage Burgneudorf an der Kleinen Spree bei Burghammer in Sachsen wird in 2014 vorbereitet. Unweit der Alt-Anlage sollen mehrere Probebrunnen entstehen, die künftig das eisenhaltige Grundwasser bereits vor dem Fließgewässer fassen sollen. Ziel ist die Errichtung eines Abfangriegels mit zwei Testbrunnen südöstlich der Ortslage Burgneudorf an der Kleinen Spree und die Ableitung in die Grubenwasserreinigungsanlage Burgneudorf (Realisierung für 2015 geplant). Dieser Abfangriegel soll in den folgenden Jahren um ca. sechs weitere Brunnen ergänzt werden.

Folgende weitere Maßnahmen werden nach Genehmigung und Zulassung im Spreegebiet Südraum in Angriff genommen:

  • Aufbau einer Untergrundwasserbehandlung an der Ruhlmühle zur Durchführung eines Pilotvorhabens/Feldversuches beginnend 2014; dabei wird die natürliche mikrobiologische Grundwasserbehandlung durch Sulfatreduktion und Festlegung des Eisens vor Ort getestet und wissenschaftlich begleitet.
  • Errichtung eines Abfangriegels mit zwei Testbrunnen im Unterlauf der Kleinen Spree und Ableitung in die Wasserbehandlungsanlage Schwarze Pumpe des Unternehmens Vattenfall (Realisierung 2014/2015). Dieser Abfangriegel soll in den kommenden Jahren um ca. fünf weitere Brunnen ergänzt werden.
  • Vorbereitung einer Beräumung im Rahmen der Gewässerausbaumaßnahme an der Kleinen Spree.

Startfoto: RBB-Team mit Kameramann Helmut Timm und Anne Holzschuh und LMBV-Begleiter Volkmar Zarach und Alexander Skorek an der Furt durch den Altarm der Spree bei Ruhlmühle / Weitere Fotos: RBB-Aufnhamen mit Dipl.-Ing. Manja Walko vom Bereich Hydrologie/Hydrogeologie des FIB e.V. an der LMBV-Baustelle der Pilot- und Demoanlage Ruhlmühle 

Zurück