Fluten, die verändern

Einladung zum Bilanzpressegespräch und Flutung am 30.06.2003

Berlin/Braunsbedra. Am 30. Juni 2003 wird der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, ab ca. 14.30 Uhr die Flutung des künftig größten künstlichen Gewässers Deutschland, des Geiseltalsees einleiten. Das ehemalige Tagebaugelände wird seit einiger Zeit durch die LMBV für die künftige Nutzung vorbereitet. Mit einer Fläche von 1842 Hektar wird das Restloch ein Seevolumen von 427 Mio. Kubikmetern erreichen.

Aus Anlass des feierlichen Flutungsbeginns findet im Vorfeld am selben Tage um 11:30 Uhr in der Anrainerkommune Braunsbedra in der rekonstruierten Maschinenhalle das Bilanzpressegespräch der LMBV statt. Zu diesem Pressegespräch laden wir Sie bzw. einen Vertreter der Redaktion herzlich ein. Die Maschinenhalle ist am Grubenweg in 06242 Braunsbedra zu finden.

Unter dem Leitthema „Fluten, die verändern" erhalten Sie Informationen zum zurückliegenden Sanierungs- und Flutungsgeschehen im Verantwortungsbereich der LMBV. Nach einem inhaltlichen Rückblick auf das Jahr 2002 durch die Geschäftsführung stehen Ihnen die Geschäftsführer Dr.-Ing. Mahmut Kuyumcu, Friedo Ulpts und Jürgen Wingefeld für Fragen zur Verfügung.

Sofern es Ihre Zeit erlaubt, können Sie anschließend ab ca. 13:00 Uhr mit der LMBV einen Abstecher an das Geiseltal unternehmen und ab 14:15 Uhr an dem offiziellen Flutungsakt teilnehmen.

Über Ihre Zusage per Fax bis zum 18.06.2003 würden wir uns freuen und dies die Organisation erleichtern.

Zurück