Gemeinsame Presseinformation: Gemeinsame Beratung zur weiteren Verfahrensweise zur Abwehr von Gefahren aus dem Grundwasserwiederanstieg für das Gebiet Laugkfeld in Senftenberg

Senftenberg. In einer gemeinsamen Beratung der Lausitzer und Mitteldeutscher Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, des Landes Brandenburg, vertreten durch die Gemeinsame Landesplanung im Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung, des Landrates des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, des Bürgermeisters der Stadt Senftenberg und der Geschäftsstelle des Steuerungs- und Budgetausschusses für die Braunkohlesanierung wurden die Varianten zur Gefahrenabwehr durch aufsteigendes Grundwasser für das Gewerbegebiet Laugkfeld und die angrenzenden Bereiche vorgestellt und diskutiert.

Im Ergebnis haben sich die Partner darauf verständigt, dass für eine endgültige Entscheidung weitere Untersuchungen notwendig sind, um zu einer wirtschaftlich und technisch vertretbaren Lösung zu kommen.

Die Ergebnisse der vertiefenden Planung als Grundlage für eine Entscheidungsfindung werden Ende 2007 vorliegen.

Zurück