Presseinladung: Start für Stranderschließung des Dreiweiberner Sees

Einladung

Senftenberg/Weißkollm. Der Erste Spatenstich zur weiteren Stranderschließung des Dreiweiberner Sees wird am 1. September um 10.00 Uhr am Dreiweiberner See auf der Weißkollmer Seite, OT Lohsa, stattfinden. Landrat Harig, der Lohsaer Bürgermeister und LMBV-Koordinator Eckhard Scholz werden kurze Statements abgeben. Die Maßnahme wird im Rahmen der Bergbausanierung als §4-Projekt zur Aufwertung des Folgenutzungsstandarts umgesetzt und durch den Freistaat Sachsen über das Verwaltungsabkommen zur Braunkohlesanierung finanziert.

Rund eine halbe Million Euro werden hier am Bergbaufolgesee bis Jahresende unter Projektträgerschaft der LMBV verbaut. Geplant ist die Errichtung von zwei Steganlagen aus Kunststoff sowohl im Bereich Lohsa als auch bei Weißkollm. Es werden zwei Sanitärgebäude errichtet und transportable WC-Anlagen aufgestellt. Kernelemente der Erschließung sind auch der Ausbau der vorhandenen Zufahrten zu den Parkplätzen am See sowie die Errichtung eines Parkplatzes für 42 Pkw im Bereich Lohsa und 81 Pkw  im Bereich Weißkollm. In Weißkollm werden zusätzlich noch 25 Caravanstellplätze dazukommen.

Der Dreiweiberner See wird als Speicherbecken und auch bereits touristisch in der Naherholung und auch als Angelgewässer genutzt. Er entstand aus dem Restloch des Tagebaus Dreiweibern und wurde von der LMBV von 1996 bis 2002 geflutet. Er hat eine Fläche von rund 286 Hektar und ein Volumen von 35 Mio. Kubikmeter Wasser.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie am 01.09.2008 in Weißkollm am See  begrüßen dürfen. Bitte geben Sie uns per E-Mail unter Pressesprecher@lmbv.de eine kurze Rückäußerung über Ihre Teilnahme.

Zurück