Gemeinsame Medieneinladung: Übergabe der neuen Landmarke im Lausitzer Seenland mit Infrastrukturminister R. Dellmann am 23. Oktober 2008 um 17:30

Neuer Stählerner Koloss sorgt für Weitblick im Seenland

Übergabe der neuen Landmarke erfolgt gemeinsam mit Infrastrukturminister Reinhold Dellmann am 23. Oktober 2008 um 17:30 Uhr

Senftenberg/Großräschen. Am 23. Oktober wird die neue Landmarke im Lausitzer Seenland eingeweiht. Damit wird eines der wichtigen Vorhaben der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land (IBA) im Themenjahr „Seensucht Lausitz“ gemeinsam und erfolgreich in Projektverantwortung der LMBV abgeschlossen. Die Stadt Senftenberg wird künftig Eigentümerin des 30 Meter hohen Aussichtsturms. Dazu wird der Vorsitzende der Geschäftsführung der LMBV, Dr. Mahmut Kuyumcu am kommenden Donnerstag symbolisch den Schlüssel für das Bauwerk an Bürgermeister Andreas Fredrich übergeben.

Der Stahlriese am Sornoer Kanal wird einen weiten Blick über das entstehende Lausitzer Seenland ermöglichen. Gerade die Pläne und der Bau von schiffbaren Kanälen ist ein großer gemeinsamer Erfolg, der auch die länderübergreifende Dimension des Gesamtvorhabens „Lausitzer Seenland“ deutlich macht. „Wirklich erlebbar sind die Kanäle erst in einigen Jahren, wenn die Wasserstände den Bootsverkehr von See zu See zulassen. Um bereits im Vorfeld ein Symbol für die besondere Qualität des schiffbar verbundenen Kerngebietes zu setzen, haben die Stadt Senftenberg und die IBA im Jahr 2005 den Wettbewerb „Landmarke Lausitzer Seenland“ ausgelobt“, betont IBA-Geschäftsführer Prof. Rolf Kuhn. Gesucht wurde ein Objekt an der Mündung des Sornoer Kanals, das diese Qualität und Dimension sichtbar macht. Aus 146 Wettbewerbsarbeiten ging der Entwurf des Architekten Stefan Giers als Sieger hervor. Mit Unterstützung des Landes Brandenburg als Fördermittelgeber und der LMBV als Projektträgerin der Braunkohlesanierung ist die Idee nun Wirklichkeit geworden.

LMBV, IBA und die Stadt Senftenberg laden Sie zur Eröffnung der Landmarke am 23. Oktober 2008 um 17:30 Uhr ein. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Andreas Fredrich und den Grußworten von Infrastrukturminister Reinhold Dellmann, der LMBV und der IBA erfolgt in der Dämmerung die erste Turmbesteigung begleitet von einer Klanginstallation der italienischen Künstler Giuseppe Ielasi und Renato Rinaldi.

Anfahrt:

Sie erreichen die Landmarke über die B96 Abzweig Kleinkoschen. Folgen Sie dem Bitumenweg bis zum Sornoer Kanal und den Parkplatzeinweisern.

Kontakt:

Rückmeldung:
Bitte melden Sie sich unter u.steinhuber@lmbv.de oder per Fax unter 03574-784-4610 für die Veranstaltung an.

Zurück