"Ein Schiff wird kommen": Premiere für Inlake-Neutralisation im Speicherbecken Burghammer am 20. März 2009 – LMBV-Start für Gütebehandlungs-Offensive der Bergbaufolgeseen

Fototermin 11:00 Uhr / Restloch Burghammer / Treff: Einlauf Überleiter Lohsa II bei Burg

Senftenberg/Burghammer. Ab dem 20. März 2009 erfolgt im Auftrag der LMBV der Beginn der „Inlake-Neutralisation mit mobilen Wasserbehandlungsanlagen im Speicherbecken Burghammer". Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten soll auch das Einsetzen der Sanierungsschiffe erfolgen. Dazu werden zwei Behandlungsschiffe auf LKW antransportiert und zu Wasser gelassen.

Nach einer erfolgreichen Uraufführung am Haselbacher See (Thüringen) und einem Probelauf in der Lausitz wird mit diesem Projekt der Startschuss für eine Gütebehandlungs-Offensive der noch zum Teil saueren Bergbaufolgeseen in der Lausitz durch die LMBV gesetzt. Als vorbereitende Maßnahmen für die Realisierung wurden in den zurückliegenden Wochen die Zuwegungen und die Bekalkungsstandorte eingerichtet bzw. erstellt. Die Wasseraufbereitung wird in den kommenden Tagen beginnen.

Ausführlichere Informationen zum Gesamtvorhaben wird die LMBV Mitte April 2009 bekannt gegeben. Zu diesem Termin haben sich die zuständigen Minister von Brandenburg und Sachsen angekündigt .

Anfahrt: Die Einlassstelle erreichen Sie, indem Sie von der B 97 (Abzweig auf halber Strecke zwischen Hoyerswerda und Schwarze Pumpe) kommend den Ort Burg Richtung Scheibe See durchfahren, dann nach ca. einem Kilometer(unmittelbar vor den Windkraftanlagen) nach links abbiegen und dem (erst mit Betonplatten ausgelegten und später sandgeschlämmten) Weg mit der Ausschilderung „Überleiter Lohsa II" folgen. Eine Karte mit Anfahrskizze finden Sie in der Fotogalerie unter www.lmbv.de.

Zurück