Neue LMBV-Projekte im Norden des Reviers starten im Oktober

Senftenberg. Im Oktober werden im Norden des Lausitzer Reviers eine Reihe von Maßnahme beginnen, die in Projektträgerschaft der LMBV realisiert und aus dem Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung § 3 – Abwehr von Gefahren aus dem Grundwasserwiederanstieg finanziert werden.

Renaturierung A-Graben Raddusch
Beginnend ab dem 1. Oktober 2009 wird das Grabensystem mit einer Gesamtlänge von 12.300 Metern entschlammt und profiliert. Im Zuge dieser Maßnahme werden fünf Durchlässe abgebrochen und durch Neubauten ersetzt. Anschließend wird der Straßenaufbau im Bereich der Durchlässe wieder hergestellt. Zwei Durchlässe werden komplett zurück gebaut. Insgesamt 27 Durchlässe sind zu beräumen und einer Hochdruckspülung zu unterziehen. Ein Düker wird per Kamerafahrt auf seinen Zustand untersucht. Abgeschlossen wird die Maßnahme durch entsprechende Lichtraumschnitte. Der Leistungszeitraum erstreckt sich bis in das Frühjahr 2010.

Wiederherstellung des Grabens LC116 einschließlich Nebengraben zwischen den Ortslagen Greifenhain und Radensdorf
Ebenfalls beginnend ab 1. Oktober 2009 sind innerhalb dieser Maßnahme Abflussgräben mit einer Gesamtlänge von 3.600 Metern zu profilieren. Es erfolgt der Abbruch und Ersatzneubau von 7 Durchlässen. Für die Instandsetzung des Grabensystems ist die Fällung von 51 Einzelbäumen notwendig. Weiterhin ist ein Gelände von rund 11.000 m² entlang des Grabenprofils zu beräumen. Die Arbeiten sollen bis Ende dieses Jahres zum Abschluss kommen.

Straße Frankendorf zur L52, 2.Bauabschnitt
Im zweiten Bauabschnitt sind ab 1.10.2009 die verbliebenen 200 Meter zwischen der Ortslage Frankendorf und der L52 grundhaft aus zu bauen. Neben Erd- und Tiefbauleistungen sind auf rund 1.800 m² Straßenbauarbeiten, wie Fräsen, Unterbau und Asphaltbau notwendig. Dabei werden je rund 2.500 m² Geogitter und Trenngewebe verbaut. Der Abschluss der Arbeiten ist bis Ende dieses Jahres geplant.

Straße Willmersdorf nach Cahnsdorf
Am 1.10.2009 beginnt die Erneuerung der Deckschicht der Straße von Willmersdorf nach Cahnsdorf. Die Straße wird auf einer Länge von 3,1 km abgefräst. Anschließend erfolgt der Asphaltbau. Dieser umfasst eine Fläche von ca. 21.000 m². Notwendige Tief- und Erdbauleistungen finden bei dieser, bis März 2010 geplanten Maßnahme parallel statt.

Errichtung Schöpfwerk Beesdau
Um das, im Bereich Beesdau in den Gräben anfallende Wasser in die Berste heben und ableiten zu können, beginnt ab 15. Oktober 2009 der Bau des Schöpfwerkes Beesdau. Dieses besteht aus zwei Schneckentrogpumpen mit der dazu gehörenden Stahlkonstruktion sowie den E- und MSR-Anlagen. Parallel zum Bau der Anlage ist der Mahlbusen mittels Nassbaggerarbeiten zu beräumen. Dabei sind rund 1.300 m³ Massen zu bewegen. Weiterhin sind 25 Tonnen Abbruchmaterialien, 350 Tonnen Bodenaushub und rund 2.500 Tonnen Baggergut zu entsorgen. Dieses Projekt wird, einschließlich des Probebetriebes der Anlage, im Frühjahr 2010 abgeschlossen werden.

Sanierung ehemalige Tankstelle „Milchgut Görlsdorf“
Auf dem Gelände der ehemaligen Tankstelle sind beginnend ab Mitte Oktober ca. 1.100 m³ Boden gegen verdichtungsfähiges Material auszutauschen und, soweit kontaminiert, zu entsorgen. Das Grundwasser wird während der Realisierung der Maßnahme in den Monaten Oktober/November mittels Vakuumanlage gehoben und anschließend gereinigt. Die Kapazität der Anlage beträgt ca. 15 m³/h. Zur Schaffung der Baufreiheit erfolgen ein Teilabbruch der Garage sowie die Ertüchtigung des dann freistehenden Giebels des verbleibenden Gebäudebestandes. Die Hauptarbeiten dieses Projektes werden Ende 2009 abgeschlossen. Im Frühjahr 2010 erfolgt der abschließende Landschaftsbau.

Zurück