Sicherheit steht im Vordergrund im Bereich des Geiseltalsees

Leipzig/Mücheln. Der Geiseltalsee steht auch noch nach Abschluss seiner Flutung – voraussichtlich Ende 2010 – unter Bergaufsicht. Im Rahmen ihrer bergrechtlichen Ver-antwortung steht für die LMBV die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in Bezug auf die laufenden Sanierungsmaßnahmen im Fokus: Die Beschilderungen und Absperrungen auf dem Territorium des ehemaligen Tagebaus Mücheln dienen der öffentlichen Sicherheit. Seit geraumer Zeit tritt verstärkt Vandalismus an den Uferbereichen des Geiseltalsees auf. Deshalb bitten die Polizei, die Kommunen und die LMBV um Mithilfe bei der Aufklärung.

Die errichteten Wirtschaftswege werden auch heute schon rege genutzt, weshalb dort auf die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zu achten ist. Um Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme wird gebeten. Die Zufahrt zum Geiseltalsee mit Kraftfahrzeugen jeglicher Art darf nur nach Genehmigung der LMBV von Berechtigten wie Jagdpächtern oder Vereinen passiert werden. Sie müssen die Schranken nach jeder Durchfahrt wieder verschließen, damit Unberechtigte keinen Zutritt zum Gelände erlangen können. Die Durchgängigkeit der Wirtschaftswege für Rettungsfahrzeuge und Rettungskräfte ist ständig sicherzustellen.

Jegliche öffentliche Nutzung der Wasserfläche ist noch nicht gestattet, denn der erreichte Wasserstand lässt ein gefahrloses Betreten und Befahren des Sees nicht zu.

Bitte helfen Sie mit, die öffentliche Sicherheit am See zu gewährleisten!

Zurück