Seen-Macher laden zu internationalem LMBV-Kongress - Eröffnung des 2. Bergbau- und Umweltsanierungskongresses am 1. September 2010

Presseeinladung

Seen-Macher laden zu internationalem LMBV-Kongress - Eröffnung des 2. Bergbau- und Umweltsanierungskongresses am 1. September 2010

Senftenberg/Dresden. Die LMBV (Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft) veranstaltet vom 1. bis 3. September 2010 in Dresden den 2. Internationalen Bergbau- und Umweltsanierungskongress (ISC II).

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Es werden mehr als 250 Teilnehmer von allen Kontinenten aus bisher 18 Ländern erwartet. Die LMBV lädt Sie als Medienvertreter herzlich ein, zum Auftakt des ISC II am 1. September 2010 dabei zu sein. Zur Eröffnung sprechen der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Christoph Bergner vom Bundesministerium des Innern, die Parlamentarische Staatssekretärin Katherina Reiche vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und der Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Jens Bullerjahn.

Beginn des Kongresses ist am 01.09.2010 um 11:00 Uhr (bis ca. 12:15 Uhr) im Internationalen Congress Center in 01067 Dresden am Ostra-Ufer 2 im Saal 3.

Nach der Eröffnung bestehen in der folgenden kurzen Konferenzpause noch O-Ton-Möglichkeiten. Bitte melden Sie sich und ggf. Ihr Team zur Planung der Platzkapazi-täten bitte bis zum 27.08.2010 per E-Mail unter pressesprecher@lmbv.de an.

Hintergrund: Vor rund 20 Jahren begann in praktisch allen Ländern der „östlichen“ Welt ein tief greifender politischer, wirtschaftlicher und sozialer Umbruch. Dabei musste wegen fehlender Wirtschaftlichkeit auch eine Vielzahl von Bergwerksbetrieben stillgelegt werden. Die Sanierung und Wiedernutzbarmachung von ausgedehnten bergbaulich beanspruchten Flächen sowie die Beseitigung von Kontaminationen im Boden und Grundwasser, kurz die Neugestaltung von Landschaften, stehen dabei im Vordergrund.

Dieses gilt auch für die weit voran gekommene Braunkohlesanierung im Osten Deutschlands, mit der ökologisch nachhaltige und ökonomisch chancenreiche neue Landschaften aufgebaut wurden. Die Bergbau- und Umweltsanierung ist eine wirksame Investition in die Zukunft der Menschen in den zuvor monostrukturierten Regionen. So vielschichtig und unterschiedlich wie die Hinterlassenschaften von stillgelegten Bergwerken und Industrieanlagen sind auch die Lösungsansätze zur Bewältigung dieser technischen, sozialpolitischen und finanziellen Herausforderungen. Die vergangenen zwei Jahrzehnte haben gezeigt, dass es keine Patentlösungen von der Stange gibt. Inzwischen ist das wissenschaftlich-technische und organisatorische Know-how durch die Entwicklung nachhaltiger, maßgeschneiderter Sanierungstech-nologien weltweit beachtlich gewachsen.

Der 2. Internationale Bergbau- und Umweltsanierungskongress der LMBV in Dresden hat zum Ziel, durch vielfältigen Erfahrungsaustausch zum gegenseitigen Vorteil für alle Teilnehmer beizutragen, die internationale Zusammenarbeit zu fördern und damit dem Wohl der Menschen, der Umwelt sowie der Akzeptanz von Bergbauvorhaben zu dienen.

Anfahrt: Es besteht die Möglichkeit zur Nutzung der Tiefgarage unter dem Kongresszentrum am Ostra-Ufer 2.

Zurück