LMBV-Abschluss des Flurbereinigungsverfahrens Holzweißig mit Minister Frank Kupfer in Delitzsch

Senftenberg/Holzweißig. Die fertige Umgestaltung einer Bergbaufolgelandschaft wurde am 21.03.2011in Delitzsch gefeiert. Mit dem Abschluss des Flurbereinigungsverfahrens Holzweißig konnte das erste von vier Flurbereinigungsverfahren zur Neugestaltung der Bergbaufolgelandschaft im Landkreis Nordsachsen nach mehrjähriger intensiver Arbeit von LMBV und vielen anderen Beteiligten erfolgreich abgeschlossen werden. Damit wurde erstmals die Katastersituation mit den Nutzungsverhältnissen nach Abschluss der Sanierung eines bergbaulich in Anspruch genommenen Gebietes in Übereinstimmung gebracht. Aus Anlass des Abschlusses des Flurbereinigungs-Verfahrens Holzweißig wurde feierlich die Ausführungsanordnung im Beisein von Staatsminister Frank Kupfer übergeben.
Die Natur hat im ehemaligen Bergbaugebiet um Holzweißig im Landkreis Nordsachsen jetzt wieder die Oberhand. Auf einer Fläche von mehr als 1.000 Hektar entfalten sich wieder Feuchtflächen, kleine Gewässer und Schilfbestände. Im Landkreis Nordsachsen laufen derzeit vier sogenannte Flurbereinigungs-Verfahren zur Umgestaltung ehemaliger Tagebaulandschaften, 22 sind es in ganz Sachsen. Damit soll auf verlässlicher Katastergrundlage nach dem Braunkohlebergbau wieder wirtschaftliches, touristisches und dörfliches Leben in den Regionen entstehen. An die Flurbereinigung erinnert jetzt ein am Montag enthüllter Findling.

Zurück