Grünes Licht: Senftenberg-Ost und Laugkfeld werden vor Grundwasser geschützt - Rohre für Brunnen werden ab Oktober 2011 verlegt

Anlagenbau zur Förderung und Ableitung des ansteigenden Grundwassers zum Schutz des Gewerbegebietes Laugkfeld und des östlichen Stadtgebietes von Senftenberg beginnt im Oktober 2011

Senftenberg. Die LMBV konnte dieser Tage die Bauleistungen für den 1. Bauabschnitt zur Errichtung einer Anlage zur Förderung und Ableitung des ansteigenden Grundwassers zum Schutz des Gewerbegebietes Laugkfeld und des östlichen Stadtgebietes von Senftenberg an die Firma Sanierungsgesellschaft Lauchhammer (SGL) beauftragen.

Nachdem bis zur 39. KW die erforderlichen Schachtgenehmigungen eingeholt und die Materialbestellungen durchgeführt werden, sollen voraussichtlich ab dem 04.10.2011 die ersten Bauaktivitäten starten. Bis Mitte Dezember werden auf einer Länge von ca. 860 Meter PE- Rohre in das Erdreich verlegt.

Weitere 1.540 Meter Rohrleitung werden zunächst temporär ausgelegt, um das zu hebende Grundwasser in den Sedlitzer See abzuleiten. Im Laugkfeld wird weiterhin im ersten Schritt ein temporärer Brunnen errichtet, der das weiter ansteigende Grundwasser unter dem vom Sachverständigen für Geotechnik vorgegebenen Niveau halten soll.

In den folgenden Bauabschnitten, welche ab 2012 beginnen werden, sind die Errichtung von drei Horizontalfilterbrunnen und die Ableitung des geförderten Grundwassers zur Grubenwasserreinigungsanlage Rainitza vorgesehen.

Zurück