Neues Leben für Bergbauareal bei Merseburg

Industriestandort Beuna wird revitalisiert – Standort-Event setzt Zeichen

Espenhain/Beuna. Die Gemeinde Beuna und die LMBV haben die Absicht, den traditionsreichen Industriestandort Beuna zu revitalisieren. Damit werden die Grundlagen für eine zielgerichtete Ansiedlung von Investoren auf dem 27,6 Hektar großen Gelände geschaffen. Das sichert die Eingliederung das Standortes in den wirtschaftlichen Kreislauf der Region und somit auch die Entwicklung des Wirtschaftsraumes Merseburg/Geiseltal.

Das Vertrauen in die Qualität der Standortvorteile des künftigen Industrieparks unmittelbar an der A 38 war und ist die entscheidende Voraussetzung für eine Wiederbelebung. Das zeigen die Ansiedlungsinteressen und Belegungsabsichten von Unternehmen sowie bereits vorliegende Kaufanträge. Die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Region aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft bildet zudem die Grundlage für eine erfolgreiche Vorbereitung und Realisierung dieses Vorhabens.

Auf die bevorstehende Erschließung des LMBV-Prioritätenstandortes „Mitteldeutscher Industrie- und Gewebepark Beuna“, die voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen wird, soll am 3. Juni 2005 um 10.30 Uhr symbolisch mit der Aufstellung einer großen Werbetafel aufmerksam gemacht werden.

Dazu laden wir Sie als Medienvertreter sehr herzlich ein.

Treffpunkt: Industrie- und Gewerbepark Beuna (A 38, Abfahrt Merseburg-Süd)

Zurück