Aufbruch zu neuen Ufern / Bilanzpressegespräch der LMBV am Cospudener See

Berlin. Hiermit laden wir Sie herzlich zum

LMBV-Bilanzpressegespräch 2004
mit der Geschäftsführung der LMBV am Bergbaufolgegewässer Cospudener See

am 19. Mai 2005 um 11:00 Uhr
in den Hafen in die Kunstgalerie am Pier 1
in 04416 Markkleeberg, Hafenstrasse 23
mit anschließender Jeep-Tour im Leipziger Südraum ein.

Anfahrt

Zufahrten über die A 38, Abfahrt Zwenkau oder die B 2, Abfahrt Markkleeberg Den Hafen erreichen Sie am Ende der Koburger Straße in Markkleeberg, dann Hafenstraße bis zum Ende fahren.

Ablauf

11.00 Uhr
Begrüßung durch die Geschäftsführung der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV)
Pressegespräch in der den Räumen der Kunstgalerie mit dem Vors. der Geschäftsführung, Dr. Mahmut Kuyumcu und den Geschäftsführern Friedo Ulpts und Jürgen Wingefeld

12:00 Uhr
Gemeinsame Seeüberquerung mit dem Solarboot zur Bistumshöhe

12:15 Uhr
Tour-Start mit den geländegängigen Jeeps ab Bistumshöhe Erkundung des Sanierungstagebaues Zwenkau, dem künftig größten See im Leipziger Neuseenland

13.15 Uhr
Rückkehr zum Pier 1; Mittagsimbiss

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Allgemeines: Zum Cospudener See: Der Name Cospuden stammt von der kleinen Ortschaft, der dem Braunkohletagebau an dieser Stelle weichen musste. Heute steht der Name für einen im Jahr 2000 eröffneten Landschaftspark mit einem über 400 Hektar großen See, der den landschaftlichen Wandel der Braunkohleregion zu neuen Ufern und einer künftigen Seenplatte mit enormen Freizeitwert veranschaulicht.

Zurück