Start der Stern-Radfahrt von Hoyerswerda zum Festplatz nach Geierswalde im Rahmen der 2. Besuchertage im Lausitzer Seenland

Hoyerswerda. Am 10. Juli 2004 um 08:00 Uhr startet nach einer kurzen gemeinsamen Erwärmung die einmalige Stern-Radfahrt ins Lausitzer Seenland. Treffpunkt ist der Abzweig an der B97 nordöstlich von Hoyerswerda in Richtung Terra Nova (alte B 97). In Begleitung von Fachleuten der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau- Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) können Radwanderer an der ca. 30 Kilometer langen Tour (Hinfahrt) durch das Bergbausanierungsgelände Spreetal teilnehmen. Während der Fahrt erfahren Sie interessante Detaills über den Stand der Sanierung und Flutung durch die Begleitpersonen der LMBV. Entdecken Sie eine “Natur im Wandel” im Lausitzer Bergbausanierungsgebiet. Das Ziel der Tour ist der Festplatz in Geierswalde. Hier werden auch die Sternradfahrer aus Senftenberg, Großräschen, Lauta, Schipkau und Elsterheide erwartet. Damit endet die organisierte Stern-Radfahrt. Ein unterhaltsames Programm sowie Kulinarisches lädt dann zum Verweilen ein. Die Rückfahrt von Geierswalde nach Hoyerswerda ist individuell zu gestalten.

Für die Teilnahme werden zweckmäßige Fahrräder und Kleidung empfohlen. Die Tour verläuft zum Teil abseits der befestigten Wege und erfolgt auf eigene Gefahr.

Unterstützt wird die Stern-Radfahrt durch das Sport- und Gesundheitsstudio Scholzhalle GmbH Hoyerswerda, die Tourismus GmbH Land und Leute sowie das SG Wirtschaftsförderung der Stadt Hoyerswerda.

Jeder Teilnehmer erhält beim Start eine Teilnahmebestätigung mit einem Losabschnitt. Die ersten 200 Teilnehmer der Stern-Radfahrt erhalten am Zielpunkt bei der Stadtbrauerei Wittichenau eine Flasche “Lausitzer Seenradler”. Alle Teilnehmer können Ihren Losabschnitt in eine Lostrommel geben und nehmen um 11:30 Uhr an der Verlosung von Sachpreisen teil.

Das ausführliche Programmheft erhalten Sie in der Tourist- und Stadtinformation Hoyerswerda (im Stadtmuseum, Schlossplatz 1), am Tag auf dem Festplatz in Geierswalde im Festzelt am Informationsstand, oder im Internet unter www.lmbv.de und www.lausitzerseenland.de

Zurück