Ausstellung: Zwischenlandschaften - Vom Braunkohlen-Tagebau zum Lausitzer Seenland

Ausstellung im Foyer des Bürohauses in der Knappenstraße eröffnet: Zwischenlandschaften - Vom Braunkohlen-Tagebau zum Lausitzer Seenland

Senftenberg. Die Gemäldeausstellung der Großräschener Künstlerin Bärbel Sommer wurde am 6.3.2013 im Bürohaus in der Knappenstraße 1 in Senftenberg eröffnet. Unter dem Titel „Zwischenlandschaften - Vom Braunkohlen-Tagebau zum Lausitzer Seenland" sind bis zum 22. März 2013 zehn Acyrlbilder im Foyer zu beschauen. Mit den Gemälden zeigt die Künstlerin die Facetten der Landschaft zwischen Bergbau und abgeschlossener Sanierung, eben die Zwischenlandschaften, sehr eindrucksvoll. Ihre Motive reichen vom aktiven Tagebau Welzow-Süd über die in Flutung befindlichen Seen bis zum Sornoer Kanal mit seiner bekannten Landmarke, dem „Rostigen Nagel“.

Neben der gezielten Darstellung von Seen, Gruben und Kulturlandschaften versteht es Frau Sommer, regional typische Landmarken, wie Aussichtspunkte, Bauwerke, Kraftwerke aber auch typische Boden- und Landschaftsreliefs und Vegetationen so darzustellen, dass ein hoher Wiedererkennungswert entsteht.
Mit ihren Bildern begleitet die Künstlerin den Landschaftswandel. Sie öffnet mit ihren fast fotorealistischen Werken dem Betrachter die Augen für die Schönheit, den Reiz und das Potenzial einer neuen Landschaft.
Montags bis freitags kann die Ausstellung in der Zeit zwischen 8:00 bis 17:30 Uhr kostenfrei besucht werden.

LMBV_PM_2013_19

 

Zurück