LMBV: Freigabe des neuen Schiffsanlegers am Störmthaler See am 13. April

Feierliche Übergabe von LMBV an die Gemeinde Großpösna geplant

Leipzig/Großpösna. Am Donnerstag, den 13.04.2017, 11:30 - 12:15 Uhr, wird nach achtmonatiger Bauzeit der neue Schiffsanleger Störmthal von der LMBV an die Gemeinde Großpösna übergeben.

Im Beisein von Landrat Henry Graichen und Mike Reichel, verantwortlicher Projektmanager bei der LMBV, der Großpösnaer Bürgermeisterin Dr. Gabriela Lantzsch und der Bürgermeisterin der Stadt Markkleeberg Jana Thomas sowie dem Schiffseigner Winfried Meyer, wird die MS Wachau zum ersten Mal in Störmthal anlegen.

Der neue Schiffsanleger dient der Fahrgastschifffahrt auf dem Markkleeberger und Störmthaler See, die mit dem modernen Kopflander-Fahrgastschiff MS Wachau künftig allein am Störmthaler See fünf Anlegestellen nach einem regelmäßigen Fahrplan anfahren wird. Der neue Anleger hat insgesamt eine Länge von 93 Metern, wovon 32 Meter landseitig die erforderliche Zuwegung bilden. Alle anderen Baumaßnahmen wurden im Wasser ausgeführt. Um die Dauerhaftigkeit zu gewährleisten, wurde der unmittelbare Anlandungsbereich in einer glasfaserverstärkten Kunststoff-Konstruktion ausgeführt. Ein Seitenarm des neuen Anlegers bietet der Gemeinde die Möglichkeit, zukünftig eine Steganlage für Segelboote errichten zu lassen.

Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Freistaates Sachsen im Rahmen des § 4 des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung. Ausführende Firma war die Steinle Bau GmbH.

Zurück