LMBV-Reaktion: Germaniateich und Clubteich sind geotechnisch gesichert – Kein Abrutschen der Glassandteiche zu beargen

Senftenberg/Hosena. Die verdichteten Uferabschnitte am Clubteich und Germaniateich in der Ortslage Hosena rutschen nicht. Anderlautende Aussagen in der Lausitzer Rundschau Ausgabe Senftenberg vom 12.11.2012 sind nicht zutreffend. Die geotechnische Sicherung dieser Glassandteiche im Auftrag des Landes Brandenburg durch die LMBV - sowie von ihr beauftragte Spezialfirmen - war erfolgreich.

Trockenliegende Uferrandbereiche müssen noch bepflanzt werden, da dort eine allgemeine Trittsicherheit (Ausschluss von lokalen Sackungen) oberflächennah nicht durchgängig gegeben ist und diese Teilbereiche somit vor einem allgemeinen Betreten geschützt werden müssen. Die trittsicheren Bereiche und die Schilderstellung berücksichtigen einen Zugang zum Germaniateich.

Bis zur Bepflanzung wurden daher zwischenzeitlich Sperrschilder errichtet. Erosionserscheinungen und Wellenschlag haben nach der geotechnischen Sicherung schon optische Spuren an den gekippten Ufern hinterlassen, die jedoch nicht sicherheitsrelevant im Sinne von Rutschungsgefahren sind. Die geotechnischen Parameter zur Verdichtung und Standsicherheit wurden erreicht. Die Aussage in der gedruckten Ausgabe der LR Senftenberg vom 12.11.2012, „Verdichtete Teiche in Hosena rutschen“, ist daher verkürzend und inhaltlich unzutreffend.

Eine Information des Ortsbeirates zur Stellung der Sperrschilder am Germaniateich ist aus erklärbaren Gründen bisher noch nicht erfolgt – dies war u.a. aus Termingründen der handelnden Personen noch nicht möglich. Nach Abstimmung mit der Kommunalverwaltung Senftenberg soll es hier noch weiter aufklärende Gespräche geben.

Zurück