Medieneinladung: LMBV goes underground: Ab 25.11.2014 werden eisenfressende Bakterien gefüttert

Medieneinladung

Senftenberg/Spreetal OT Neustadt. Am Standort Neustadt, nahe der Ruhlmühle (Gemeinde Spreetal) in Sachsen wird am 25.11.2014 um 14:30 Uhr im militärischen Sperrbereich des Truppenübungsplatzes Oberlausitz nach einer halbjährigen Aufbauzeit ein weiterer Mosaikstein zur Reduzierung des Eiseneintrages in die Fließgewässer, hier in die Spree, durch die LMBV in Betrieb genommen. Mit diesem neuartigen LMBV-Pilot- und Demo-Vorhaben „Mikrobiell induzierte Eisenretention im Grundwasseranstrom zu Bergbaufolgeseen und Fließgewässern“ in gewachsenem Boden wird nahe der Landesgrenze zu Brandenburg eine weitere, von den sächsischen Behörden genehmigte Maßnahme zur Verminderung der Eiseneinträge in die Spree umgesetzt.

Wir laden interessierte Medienvertreter sehr herzlich zum Betriebsstart des

LMBV-Pilot- und Demo-Vorhabens „Mikrobiell induzierte Eisenretention im Grundwasseranstrom zu Bergbaufolgeseen und Fließgewässern“

am 25. November 2014 ein.

Treffpunkt ist 14:15 Uhr an der Gaststätte „Sorbenscheune“ (Hammer 10, 02979 Spreetal OT Neustadt).

Von dort geht es in Kolonne weiter zum Standort des Vorhabens im militärischen Sperrbereich des Truppenübungsplatzes Oberlausitz. Wir bitten um Pünktlichkeit, da ein Nachführen von Personen nicht möglich ist.

Nach der Vorstellung des Projektes und Fotomöglichkeiten vor Ort haben Sie ab ca. 15:00 Uhr in der Gaststätte „Sorbenscheune“ die Möglichkeit die Verantwortlichen bei einer Tasse Kaffee weiter zu befragen.

Bitte melden Sie sich für Ihre Teilnahme unbedingt vorab an unter: pressesprecher@lmbv.de

Zurück