LMBV: Sicherungsarbeiten am Silbersee vorübergehend unterbrochen – Böschungsbewegung im ungesicherten Vorland bei Verdichtung

Eingegrenzte Böschungsbewegung am Nordufer

Senftenberg/Lohsa. Während der regulären Sicherungsarbeiten der LMBV an der Nordböschung am Altbergbaugewässer Silbersee kam es am Nachmittag des 09.04.2015 zu einer eingegrenzten Böschungsbewegung im noch ungesicherten Vorland.

Bei Rüttelverdichtungsarbeiten durch die bauausführende Spezialfirma kam es an einem Rüttelloch gegen 13:20 Uhr auf einer Fläche von ca. 25 mal 50 Meter zu einer erneuten Absenkung des noch nicht gesicherten Uferbereiches. Bis zu einer eingehenden geotechnischen Bewertung ruhen die Verdichtungsarbeiten vorübergehend.

Die im Auftrag des Freistaates Sachsen durchzuführenden Verdichtungsarbeiten des Silbersees werden unter hohen Sicherheitsanforderungen durchgeführt. Die Sicherheitsmaßnahmen beim Einsatz des RDV-Seilbaggers der Fa. Grundbau Keller haben sich erneut bewährt – es bestand keine Gefahr für Personen und Technik.

Zurück