See- und Waldresort Gröbern

Über 20 Jahre nach Beendigung des Braunkohlenabbaus ist der aus dem Restloch des gleichnamigen zwischen 1984 und 1993 betriebenen Tagebaus Gröbern entstandene See zu einem touristischen Geheimtipp avanciert. Das südlich von Gräfenhainichen befindliche Gewässer liegt jeweils etwa zur Hälfte auf den Territorien der Landkreise Wittenberg und Anhalt-Bitterfeld.

Am Südufer des Bergbaufolgesees wurde im Umfeld der einstigen Tagesanlagen in den letzten Jahren ein einzigartiges Erholungsgebiet unter dem ambitionierten Namen „See- und Waldresort Gröbern“ entwickelt. Das zwischen den Bioreservaten Mittelelbe und Dübener Heide eingebettete Resort zählt zu den attraktivsten neuen Tourismusdestinationen in den mitteldeutschen Bergbaufolgelandschaften.

Im See- und Waldresort Gröbern sind ein 4-Sterne-Hotel, Ferienhäuser und Wohnmobilstellplätze zu einem Ensemble vereint, das vielfältigsten Ansprüchen und Erwartungen gerecht wird.  Das direkt am See liegende Hotel bietet 14 komfortable Zimmer, die für verwöhnte Besucher eine interessante Alternative zu den gleichfalls idyllisch am See bzw. im Wald platzierten 35 Ferienhäusern und 24 Wohnmobilstellplätzen darstellen. Neben den üblichen Dienstleistungen des Hotelgewerbes zählen zu den Freizeit- und Erholungsangeboten des ganzjährig geöffneten Resorts Aktiverlebnisse wie Jagd- und Angelurlaube, geführte Rad- und Fußwanderungen und  individuelle Trainingsprogramme. Auch Hundebesitzer sind hier ausdrücklich willkommen.