LMBV
Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
Email

Landtagsabgeordnete aus Sachsen und Brandenburg zu Infobesuch an der Spree

image_pdfimage_print

Senftenberg/Spremberg. Bei ihrer gemein­sa­men Lau­sitz­tour tra­fen sich am 24. August 2022 die Poli­ti­ke­rin­nen von Bünd­nis 90/Die Grü­nen Ricar­da Bud­ke, Abge­ord­ne­te im Bran­den­bur­ger Land­tag, und Ines Kum­mer, Mit­glied des Säch­si­schen Land­ta­ges, mit Sven Radigk, Lei­ter der LMBV-Pro­jekt­grup­pe „Gewäs­ser­gü­te Fließ­ge­wäs­ser Lau­sitz“, im Sprem­ber­ger Orts­teil Cant­dorf. Eben­falls beim Ter­min anwe­send waren Isa­bell Hie­kel, Mit­glied der Frak­ti­on Bünd­nis 90/Die Grü­nen im Bran­den­bur­ger Land­tag, sowie Sprem­bergs Bür­ger­meis­te­rin, Chris­ti­ne Hern­tier, und Win­fried Böh­mer, Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der und Spre­cher des Akti­ons­bünd­nis­ses Kla­re Spree e.V.

Im Mit­tel­punkt des Infor­ma­ti­ons­be­su­ches stand die Was­ser­be­schaf­fen­heit im Ein­zugs­ge­biet der Spree und die was­ser­wirt­schaft­li­che Sanie­rungs­tä­tig­keit der LMBV. In einem Ein­füh­rungs­ge­spräch an der Bekal­kungs­sta­ti­on, als Teil­an­la­ge 1 der Kon­di­tio­nie­rungs­an­la­ge Spree am Pegel Sprem­berg-Wil­helms­thal, wur­den den Gäs­ten die Mit­tel- und Lang­frist­maß­nah­men näher erläu­tert, die im Hin­blick auf die Redu­zie­rung der Eisen­fracht zum Tra­gen kom­men bzw. geplant sind.

Vor­her-/Nach­her-Luft­bil­der von der Haupt­sper­re, dem auch tou­ris­tisch genutz­ten Sprem­ber­ger Stau­see ver­an­schau­lich­ten bis­her erreich­te Zie­le, bei­spiels­wei­se die erfolg­rei­che Kon­di­tio­nie­rung in der Vor­sper­re der Tal­sper­re Sprem­berg. Zudem wur­de die Funk­ti­ons­wei­se der Bekal­kungs­sta­ti­on in Ver­bin­dung mit der Flo­ckungs­hilfs­mit­tel­do­sier­sta­ti­on (Teil­an­la­ge 2) vor Ort näher erklärt.

Die Teil­neh­mer tausch­ten sich rege über das Was­ser­ma­nage­ment in der Lau­sitz aus, wel­ches eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, ins­be­son­de­re auch lan­ge Zeit nach der Been­di­gung des der­zeit noch akti­ven Braun­koh­len­berg­baus, dar­stel­len wird.

Nach einem kur­zen Halt auf der ersatz­neu­ge­bau­ten Wil­helms­tha­ler Brü­cke mit Blick auf den Alt­arm der Spree und die Aus­trags­lei­tungs­platt­form ging es für die Gäs­te wei­ter zur Vor­sper­re Bühlow. Sven Radigk erläu­ter­te hier neben der Ent­wick­lung des Fül­lungs­gra­des im Vor­stau­be­cken auch die Beräu­mung der Vor­sper­re mit den der­zeit lau­fen­den Arbei­ten am Sedi­men­ta­ti­ons­be­cken II und III sowie die der­zei­ti­gen Ent­sor­gungs­we­ge bezüg­lich der stoff­li­chen Ver­wer­tung des Eisen­hy­dr­o­xid­schlam­mes.

IMG 1793
v.l.n.r. MdL Ines Kum­mer, MdL Ricar­da Bud­ke / v.l.n.r. hin­ten: Win­fried Böh­mer (Akti­ons­bünd­nis Kla­re Spree), Sven Radigk (LMBV), MdL Isa­bell Hie­kel
Fotos: LMBV / R. Kaltschmidt