LMBV
Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
Email

Mitglieder des Braunkohlenausschusses des Landes Brandenburg informierten sich bei der LMBV

Laden

Cottbus/Altdöbern. Die dies­jäh­ri­ge Fach­ex­kur­si­on führ­te die Mit­glie­der des Braun­koh­len­aus­schus­ses des Lan­des Bran­den­burg am 13. Juni 2024 zu einer Befah­rung an den LMBV-Tage­bau Grei­fen­hain und in das dor­ti­ge Sanie­rungs­ge­biet. Die LMBV als Gast­ge­ber und Beglei­ter nahm die demo­kra­tisch bestimm­ten Aus­schuss­ver­tre­ter nahe der Orts­la­ge Alt­dö­bern in Emp­fang.

In gelän­de­gän­gi­gen Fahr­zeu­gen wur­den zwei lau­fen­de Sanie­rungs­bau­stel­len des vor­ma­li­gen Tage­baus Grei­fen­hain auf­ge­sucht. Dort gaben LMBV-Pro­ku­rist und Sanie­rungs­be­reichs­lei­ter Gerd Rich­ter zusam­men mit Abtei­lungs­lei­ter Jens Bäcker und Pro­jekt­ma­na­ger Tobi­as Kienz ent­spre­chen­de fach­li­che Erläu­te­run­gen zu den lau­fen­den Rüt­tel­druck­ver­dich­tun­gen an der Rut­schungs­um­fah­rung und zum Ein­satz eines Schürf­kü­bel-Seil­bag­gers am Ufer des Rest­lo­ches Grei­fen­hain.

Wei­te­re Punk­te der Tour waren die Arbei­ten am Schmieds­teich, der Süd­gra­ben Alt­dö­bern, einem erfolg­rei­chen Pro­jekt zur Gefah­ren­ab­wehr durch den Grund­was­ser­wie­der­an­stieg sowie die Tief­la­gen­auf­fül­lung am nörd­li­chen Kip­pen­rand. Auch die noch zu besei­ti­gen­den Kliff­bil­dun­gen am See­ufer bei der Orts­la­ge Prit­zen wur­den bespro­chen. Nach einem Mit­tags­im­biss am Cam­ping­platz Casel am Grä­ben­dor­fer See stand noch die L 52, die teil­wei­se über Kip­pe führt, auf der Besuch­sagen­da. Die teil­neh­men­den Mit­glie­der des Braun­koh­len­aus­schus­ses des Lan­des Bran­den­burg nutz­ten die Gele­gen­heit, viel­fäl­ti­ge Fra­gen zur Arbeit der LMBV zu stel­len.

Fotos: LMBV
Gruppenbild bei der Befahrung am LMBV-Tagebau Greifenhain mit Mitgliedern des Braunkohlenausschusses des Landes Brandenburg