LMBV
Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
Email

Vielfältige Herausforderungen an Bergbausanierer im Lausitzer Revier im Jahr 2021

image_pdfimage_print

Lausitzer Schwerpunktprojekte im vierten Jahr des laufenden Verwaltungsabkommens von 2018 bis 2022

Wasserbehandlungsanlage Plessa Bau 20201110 wba 9768
Bau­maß­nah­men an der künf­ti­gen LMBV-Was­ser­be­hand­lungs­an­la­ge Ples­sa – eines der wich­ti­gen Inves­ti­ti­ons­vor­ha­ben im Süden Bran­den­burgs

Senf­ten­berg. Nach der Weih­nachts­ru­he geht es auf den Bau­stel­len der Berg­bau­sa­nie­rung schritt­wei­se im Janu­ar 2021 wie­der wei­ter. Auch hier sind das Beach­ten der AHA-Regeln zum Schutz vor Coro­na-Infek­tio­nen und per­sön­li­che Schutz­maß­nah­men der Berg­bau­sa­nie­rer wich­ti­ge Sei­ten des Arbeits­schut­zes auf den Sanie­rungs­bau­stel­len.

Wäh­rend eine gro­ße Zahl von Mit­ar­bei­tern der LMBV – so z.B. bei der Pla­nung und im Ein­kauf — die Mög­lich­kei­ten des mobi­len Arbei­tens nut­zen kön­nen, leis­ten z.B. Pro­jekt­ma­na­ger und Unter­neh­mer­kon­trol­leu­re gemein­sam mit den Beschäf­tig­ten der auf­trag­neh­men­den Fir­men vor Ort auf den Bau­stel­len ihren engai­er­ten Bei­trag zum Erfül­len der täg­li­chen Sanie­rungs­auf­ga­ben.

Im Wesent­li­chen hat die LMBV daher all ihre Pro­jekt­zie­le in 2020 errei­chen kön­nen, so kürz­lich Bernd Sab­lot­ny, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung. Der Berg­bau­sa­nie­rer wird nach Zusam­men­stel­lung aller Zah­len­wer­ke und Abrech­nun­gen vor­aus­sicht­lich Ende des Früh­jahrs 2021 sei­nen Sanie­rungs­be­richt für das Jahr 2020 vor­le­gen kön­nen.

Für die Lau­sitz ste­hen im Jahr 2021, dem vier­ten Jahr des lau­fen­den Ver­wal­tungs­ab­kom­mens zur Braun­koh­le­sa­nie­rung von 2018 bis 2022, eine Viel­zahl von her­aus­for­dern­den Pro­jek­ten auf der Agen­da, die es trotz der Ein­schrän­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie zu meis­tern gilt. Die fol­gen­de Auf­zäh­lung ist nicht abschlie­ßend, gibt jedoch einen Über­blick über wich­ti­ge Lau­sit­zer Schwer­punk­te der LMBV:

  • Wei­ter­füh­rung und Fer­tig­stel­lung der geo­tech­ni­schen Siche­rungs­maß­nah­men mit­tels RDV im Bereich des ehe­ma­li­gen Tage­baus Schla­ben­dorf-Nord
  • Start der lang­fris­tig geplan­ten und mit Anrai­nern abge­stimm­ten geo­tech­ni­schen Siche­rungs­leis­tun­gen am Hin­den­ber­ger See im Bereich Schla­ben­dorf (es geht hier dabei um die geo­tech­ni­sche Siche­rung der kip­pen­sei­ti­gen Anschluss­bö­schung am Rest­loch A inklu­si­ve dazu­ge­hö­ri­ger Was­ser­stands­ab­sen­kung)
  • Geo­tech­ni­sche Siche­rungs­leis­tun­gen mit der scho­nen­den Spreng­ver­dich­tung (sSPV) auf der Innen­kip­pe des Tgb. See­se-Ost – wich­tig für die Tech­no­lo­gie­fort­ent­wick­lung durch die LMBV
  • Fort­füh­rung der Bau­maß­nah­men an der künf­ti­gen LMBV-Was­ser­be­hand­lungs­an­la­ge Ples­sa – einem der wich­ti­gen Inves­ti­ti­ons­vor­ha­ben im Süden Bran­den­burgs
  • Fort­füh­ren der Arbei­ten am zukünf­ti­gen Sedlit­zer See mit Beginn der Siche­rung der Brü­cken­feld­kip­pe Sedlitz
  • Abschluss der Errich­tung des Sanie­rungs­stütz­punkts sowie Fort­füh­rung der Her­stel­lung des Sedlit­zer Ablei­ters aus der Rest­loch­ket­te
  • Bau­wei­ter­füh­rung und Fer­tig­stel­len des Über­lei­ters 3a im Bereich Spree­tal
  • Wei­te­rer Betrieb der VTR-Anla­ge und des Boden­aus­tau­sches in Schwar­ze Pum­pe
  • Wei­ter­füh­rung des Aus­baus der Klei­nen Spree von Burg­ham­mer bis Spree­witz und der vor­ge­se­he­nen Inbe­trieb­nah­me der MWBA Ruhl­müh­le
  • Beglei­tung der Stand­ort­auf­ga­ben Pap­pel­weg und Külz-Stra­ße gemein­sam mit der Stadt Lauch­ham­mer, dem MIL, dem Land­kreis OSL und dem LBGR
  • Maß­nah­men im Zusam­men­hang mit der berg­bau­lich beein­fluss­ten Grund­was­ser­be­schaf­fen­heit in der Lau­sitz, u.a. Kon­di­tio­nie­rungs- und Beräu­mungs­maß­nah­men an der Vor­sper­re Bühlow und den Was­ser­be­hand­lungs­an­la­gen in den Spree­ge­bie­ten Süd und Nord
  • Wei­ter­füh­rung der geo­tech­ni­schen Siche­rung am Knap­pen­see