„Sachsen im Blick“ – Fotoausstellung zur Entwicklung des Freistaates Sachsen in der Staatskanzlei eröffnet

Dresden. In der Kuppelhalle der Staatskanzlei dokumentiert seit Anfang Oktober eine neue Fotoausstellung unter dem Titel „Sachsen im Blick“ auf 37 Bildtafeln die Entwicklung des Freistaates Sachsen von 1990 bis 2010. Die Kombination der Bildpaare verdeutlicht den Kontrast zwischen Vergangenheit und Gegenwart im Freistaat. Die Bildauswahl orientiert sich an den Themenfeldern Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt und Stadtumbau sowie Bildung und Forschung. Darunter sind auch Fotos vom Braunkohlenbergbau und der Wiedernutzbarmachung durch die Braunkohlesanierung, u. a. vom Fotografen-Meister Peter Radke. Neben der thematischen Vielfalt wurde Wert auf die regionale Ausgewogenheit der Bildinhalte gelegt. Die Fotoausstellung wurde von Ministerpräsident Stanislaw Tillich zusammen mit Landtagspräsident a.D. Erich Iltgen in der Staatskanzlei eröffnet. „20 Jahre Sachsen und 20 Jahre Deutsche Einheit, das ist eine großartige Erfolgsgeschichte.“, sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich aus diesem Anlass. Darüber hinaus werden im Bürger- und Mediazentrum der Staatskanzlei in Kooperation mit dem Online-Portal http://www.revolutionundeinheit.de/ Zeitzeugeninterviews, Videoclips und O-Töne aus der bewegten Zeit zwischen dem Mauerfall und der Deutschen Vereinigung gezeigt. Die Bilder wurden der Staatskanzlei von  Fotografen sowie von Zeitzeugen zur Verfügung gestellt. Sie kann von allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern bis zum 22. Oktober 2010 montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Zurück