7. Besuchertage im Lausitzer Seenland am Altdöberner See am 20. und 21. Juni 2009

Senftenberg/Altdöbern. Zum siebenten Mal finden am 20. und 21. Juni 2009 die nun schon traditionellen Besuchertage im Lausitzer Seenland statt. Ausrichter ist in diesem Jahr Altdöbern am künftigen Altdöberner See. Das umfangreiche Programm bietet viel Unterhaltung aber auch Informationen rund um das Lausitzer Seenland. Die LMBV hat im Jahr 2003 mit dem "Tag der Sanierung" die Tradition der Besuchertage begründet. In den vergangenen Jahren sind die Potenziale der entstehenden Landschaft für den Tourismus und die Neuansiedlung von Industrie und Gewerbe immer mehr in den Vordergrund getreten. Die LMBV ist nicht mehr der Veranstalter, das haben inzwischen die Zweckverbände und Kommunen übernommen, die die neue Landschaft weiter entwickeln werden. Die LMBV ist aber nach wie vor ein Hauptpartner der Besuchertage.

Während in vielen Bereiche sich die Sanierung im Endspurt befindet, besteht am Altdöberner See die Möglichkeit Sanierungstechnologien hautnah zu erleben. Die Besucher haben die Möglichkeit die Rütteldruckverdichtung zu besichtigen. Zwei Geräte der von der LMBV beauftragten Firma Keller Grundbau verdichten in unmittelbarer Nähe des Festplatzes das Böschungssystem. Den Besuchern wird durch fachkundige Mitarbeiter der LMBV diese Technologie vor Ort erläutert. Weitere Informationen zur Sanierung und zum entstehenden Lausitzer Seenland erhalten Interessierte im Infozelt, wo die LMBV neben Tafeln auch das begehbare Luftbild des Lausitzer Seenlandes präsentiert. Einen Blick aus luftiger Höhe vermittelt der see-Aussichtskran, der von Mitarbeitern der IBA und der LMBV betreut wird. Schließlich führen am Sonnabend Jeep-Touren entlang des Altdöberner Sees bis zum Gräbendorfer See. Hier können die Wassersportaktivitäten am Gräbendorfer Strand besichtigt werden.
Die LMBV weist ausdrücklich darauf hin, dass auf Grund des Sanierungsstandes und der noch nicht abgeschlossenen Flutung, ein Betreten der Böschungsbereiche des Altdöberner Sees und die Nutzung der Wasserfläche nicht möglich ist.

Zum ausführlichen Programm mit allen Highlights bitte dem unten stehenden Link folgen:

Zurück