LMBV: Beitrag der Seenmacher zur Regionalkonferenz Lausitzer Seenland 2017

Die 10. Regionalkonferenz fand am 8. November 2017 in Sachsen statt

Senftenberg/Knappenrode. Es ist bereits eine gute Tradition geworden, jährlich auf einer Regionalkonferenz zum Lausitzer Seenland Bilanz zu ziehen und nach vorn zu blicken.

Diesmal stand vor rund 90 Teilnehmern der neue Marketing-Slogan „Hier taucht Glück Auf“ im Zentrum der Tagung, die vom Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen organisiert wurde. Landrat Harig vom Landkreis Bautzen eröffnete die 2017er Konferenz.

Passend zum diesjährigen Motto wurden das neue Marketingkonzept für eine abgestimmte Entwicklung der Region und konkrete positive Beispiele im Lausitzer Seenland in den Fokus gerückt. Eine zentrale Rolle für das Lausitzer Seenland spielt dabei als Basis noch die Bergbausanierung in Brandenburg und Sachsen. Für die LMBV informierte Abteilungsleiter Michael Matthes über bereits Geschaffenes und Anstehendes in der Lausitzer Bergbausanierung.

Armin Hoffmann, Geschäftsführer der Hotel- und Erlebnispark Oberlausitz GmbH, informierte über die Vorhaben der privaten Investoren am Bärwalder See, die bereits die Boxberger Kombüse Strandkost errichtet haben. Auf der Agenda stehen nun in den kommenden Jahren die Ideen für ein Seehotel, eine Adventure-Minigolf-Anlage, eine Seewirtschaft sowie das Einsetzen eines Fahrgastschiffes, das möglichst 2018 bereits auf dem Bärwalder See verkehren solle. Dazu sind aber noch drei Rampen an den Ufern in Boxberg, Klitten und Uhyst für den Frontlader zu errichten – dazu laufen derzeit Abstimmungen u.a. mit den Behörden und auch mit der LMBV, so der Vertreter der Investorenfamilien.

Die beieden Seenland-Landräte Michael Harig und Siegrud Heinze im Gespräch
Die Seenlandräte symbolisch in einem Boot - hier im Gespräch

Zurück