LMBV: Cospudener See-Rundweg ab sofort wieder vollständig für Radfahrer, Skater und Spaziergänger nutzbar

Bis zum Kanalbau sind keine Einschränkungen auf dem neu asphaltierten Wegeabschnitt zu erwarten

Leipzig. Der seit 3. Juni 2015 wegen Bauarbeiten gesperrte Wegeabschnitt am Südufer des Cospudener Sees wurde am 14. Dezember 2015 durch LMBV-Projektmanager Gerd Pöthe, STRABAG-Bauleiter Frank Dehnert sowie Christian Conrad vom Cospudner Betreiber Pier 1 zur öffentlichen Nutzung freigegeben.  

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Rüttelstopfverdichtungsarbeiten im Bereich nördlich der Autobahnbrücke A 38 und der Umsetzung der Großgeräte konnte das rund 300 Meter lange Wegstück vor Kurzem wieder hergestellt und asphaltiert werden.

Errichtet wurde der Abschnitt auf einer statisch notwendigen Vorlastschüttung direkt am Seeufer. Im Vorfeld war der Einbau von Wasserbausteinen auf der Böschung zum Cospudener See erfolgt. Durch die angepasste Trassenführung sind für den geplanten Bau des Harthkanals in den kommenden Jahren nur noch geringe zeitliche Einschränkungen bei der Nutzung des Uferrundwegs zu erwarten.

Zurück