LMBV: Geschäftsführer Klaus Zschiedrich zum Ehrenberghauptmann ernannt

Ein Gestalter des Wandels wurde geehrt

Leipzig/Senftenberg. Im Rahmen der diesjährigen LMBV-Barbarafeier wurde der scheidende Geschäftsführer Klaus Zschiedrich zum Ehrenberghauptmann ernannt.

Der Sächsische Oberberghauptmann Bernhard Cramer übergab dabei gemeinsam mit der Präsidentin des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg, Angelika Seidemann und Uwe Schaar vom Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt, in Vertretung des Präsidenten des Landesamtes Kurt Schnieber, sowie dem Thüringer Berghauptmann Hartmut Kießling vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz einen Schachthut, eine Bergbarte sowie eine Urkunde. Die Bergleute würdigten Klaus Zschiedrich für seine bisherige Tätigkeit und sein Engagement für den Sanierungsbergbau.

Auch Stefan Ramge, Ministerialdirektor im Bundesministerium der Finanzen, sprach Klaus Zschiedrich im Namen des Bundesministeriums der Finanzen seinen Dank aus und überreichte eine Gedenkmünze, die die Wertschätzung für den scheidenden Geschäftsführer verdeutlicht.

Olaf Gunder, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der LMBV, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den Geschäftsführer für seine geleistete Arbeit zu ehren und ihm im Namen aller Mitarbeiter der LMBV gebührend zu danken.

Klaus Zschiedrich ist seit 1975 im Braunkohlenbergbau tätig und hat seit Gründung der LMBV 1995 in unterschiedlichen Funktionen im Unternehmen gewirkt. Zu seinen vielfältigen Aufgabengebieten gehörte die langfristige Sanierungsplanung ebenso wie die Geotechnik und Wasserwirtschaft, auch der praktische Umweltschutz und die bergbauliche Rekultivierung wurden durch ihn maßgeblich mitgeprägt. Seine Nachfolge tritt ab 1. Januar 2020 Bernd Sablotny an.

Zurück