LMBV: Reges Arbeitsgeschehen auf Herbst-Baustellen der Lausitzer Bergbausanierer

Technikeinsatz am Sedlitzer See oder auf dem Großräschener See

RL Sedlitz: Auslaufbauwerk im Süden

Senftenberg. Auf verschiedenen Baustellen der LMBV im Lausitzer Revier ist viel Bewegung. So werden beispielsweise am Restloch Sedlitz im Bereich der Sedlitzer Bucht Wasserbausteine zur Ufersicherung eingebaut.

Auch das Auslassbauwerk im Süden des künftigen Sedlitzer Sees ist bereits im Trockenen weitestgehend fertig gebaut.

Auf der sich anschließenden Trasse des Ableiters vom Restloch hin in Richtung der Schwarzen Elster ist ein Seilbagger bei der Rüttelstopfverdichtung im Einsatz.

Auf dem benachbarten Großräschener See ist die Firma ETK dabei, Überhöhen mit schwimmender Technik im Seerelief zu beseitigen. Dazu wird eine Schute befüllt, die das Material in tiefere Bereichen des Restloches verbringt.

Am Bergheider See wurde u.a. der Uferbereich westlich des Hafens mit Kies sicher gestaltet, nachdem es dort Abbruchkanten nach Stürmen gegeben hatte.

Die Arbeiten an der Landesstraße L 60 im Abschnitt C2 kommen ebenfalls gut voran. Nach Rückbau des alten Straßenuntergrundes wurden ein Sicherungspolster und Geogitter eingebaut. Dort werden derzeit unter anderem die Bankette hergestellt. Dem folgen alsbald die Straßenmarkierungen an diesem L60-Abschnitt.

Schwimmende Technik auf dem Großräschener See

Zurück