LMBV: Staatsminister Dulig an Lausitzer LMBV-Bergbaufolgesee unterwegs

SMWA-Chef Martin Dulig auf „Spritztour“ an Jetski-Basis am Partwitzer See

Elsterheide. Sommer, Sonne, Ferienzeit heißt es derzeit auch in Sachsen: um sich persönlich ein Bild davon zu machen, wie sich die Tourismusbranche im Freistaat entwickelt hat und welche Potenziale es gibt, besuchte Wirtschaftsminister Martin Dulig zum Auftakt den Partwitzer See.

Auf seiner am 23. Juli 2018 begonnenen Sommertour nutzte der Minister die Gelegenheit, sich von der Entwicklung und den touristischen Angeboten am Bergbaufolgesee zu überzeugen und suchte dabei auch das Gespräch mit den Touristikern und Tourismusverantwortlichen vor Ort. Am Folgetag ist auch eine Visite am Berzdorfer See geplant

Das Reiseland Sachsen sei so beliebt wie noch nie, so das SMWA in seiner Einladung zu der Tour. Erstmals wurde im vergangenen Jahr die19 Mio. Marke bei den Übernachtungen in Sachsen überschritten. Auch die Zahlen aus dem I. Quartal 2018 stimmten positiv.

Positive Erfahrungen machte Dulig auch der Jetski-Basis am Partwitzer See. Dort berichtete Inhaber Lehmann über die noch bestehenden Provisorien und den geplanten Umzug an den Spreetaler See. Als LMBV-Vertreter informierte Gerd Richter über die Aufgaben und Anstrengungen des Projektträgers der Bergbausanierung, die Bergbaufolgeseen langfristig zu sicheren und vielfältig nutzbaren Gewässern zu entwickeln. Minister Martin Dulig und SMWA-Referent Ralph Weidner nutzen nach dem Auftaktgespräch die Gelegenheit zu einer Jetski-Tour auf dem See.

 

Zurück