SächsOBA: Hilfe für Camper am Knappensee organisiert – THW rückt ab 15.08.14 zur Umsetzung von Unterkünften aus Sperrzone an

Umsetzen von Camper-Unterkünften aus Sperrkreis am Knappensee zu sicherem Standort in Vorbereitung

Senftenberg/Lohsa. Am 04.08.2014 trafen sich Vertreter des SächsOBA, der Gemeinde Lohsa, des Campingplatzverpächters und der LMBV zu einer gemeinsamen Abstimmung zur Suche nach einer Lösung, wie den Campern im Bereich Koblenz hinsichtlich eines Wegzugs von der gekippten, unsicheren Fläche aus dem eingerichteten Sperrbereich für die beginnenden Sanierungsarbeiten am Gewässer geholfen werden kann. Die Behörde machte dabei deutlich, dass nach dem 17.08.2014 eine Schließung des erweiterten Sperrbereiches durch einen Bauzaun unumgänglich sei. Dadurch würden künftig für den Sanierungszeitraum einige Camper-Objekte nicht mehr nutzbar sein.

Gemeinsam suchten die Beteiligten für die betroffenen Camper nach wirksamen Hilfestellungen. Daher waren zu diesem Treffen auch Vertreter des Technischen Hilfswerkes (THW) aus Dresden und Kamenz eingeladen. Im Ergebnis der Beratung und einer anschließenden Begehung konnte ein Konsens zugunsten der umzugswilligen Camper erzielt werden. Die mobilen Anlagen der Camper sollen in einer konzertierten Hilfsaktion noch vor dem Einrichten des erweiterten Sperrbereiches aus diesem Gebiet umgesetzt werden.

Dazu wird das THW ab 15.08.2014 mit der erforderlichen Technik und dem notwendigen Personal mit bis zu 30 Mann anrücken und entsprechende Vorbereitungen treffen, um die Transportbereitschaft der mobilen Camper-Anlagen herzustellen. Am16.08.2014 soll dann ab 8:00 Uhr mit mehreren Einsatzgruppen der Transport begonnen sowie die Wiederaufstellung außerhalb des Kippenbereiches bis zum 17.08.2014 abgeschlossen werden.

Zurück