Sicherung des Bahndamms am Silbersee im Auftrag des Freistaates Sachsen geht weiter

Lohsa. Am 27.11.2012 stellte die Deutsche Bahn AG ihr Projekt des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke vom Bahnhof Knappenrode zur Staatsgrenze an der Neiße der regionalen Presse in Lohsa vor. Eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung ist die Sicherung des gekippten Bahndammes am Silbersee in Lohsa. Hier sind 950 Meter durch Rütteldruckverdichtung und 1.500 Meter durch Rüttelstopfverdichtung im Auftrag des Freistaates Sachsen bzw. des SächsOBA zu sichern. LMBV-Projektmanager Jürgen Nagel (Bild Mitte) informierte bei dieser Gelegenheit in Lohsa Medienvertreter zum Stand der Arbeiten der LMBV. Anschließend hatten die Journalisten die Möglichkeit, sich vor Ort selbst ein Bild zu machen. Die Deutsche Bahn will den Streckenausbau bis 2016 abschließen.

 

Zurück