Rütteldruckverdichtungsarbeiten am Knappensee: Zweiter RDV-Komplex eingeschwommen

Lokale Setzungserscheinungen beim Verdichten

Senftenberg/Lohsa. Anfang Januar 2015 hat ein zweites Ponton mit einer Anlage zur Rütteldruckverdichtung (RDV) der ARGE Knappensee die Arbeiten am Ufer des Knappensees seine Arbeit aufgenommen. Nachdem der Gerätekomplex II seine behördliche Abnahme erhalten hatte, wurde die Technik in der ersten Januarwoche an den Arbeitsort eingeschwommen. Die seeseitigen Verdichtungsarbeiten mit beiden schwimmenden Einheiten liefen seitdem parallel.

Am  21.01.2015 kam es am RDV-Komplex II zu optisch kaum wahrnehmbaren Bewegungen am Seegrund und am Ufer, die jedoch von Porenwasserdruckmessgebern registriert wurden. Die Arbeiten des RDV Gerätes wurden daher vorsorglich unterbrochen und eine geotechnische Lotung und Peilung des bearbeiteten Bereiches zur Bewertung der lokalen Setzungserscheinungen durch einen Sachverständigen veranlasst. Nach einer Konsolidierungs- und Auswertungsphase sollen die Verdichtungsarbeiten fortgeführt werden.

Zurück