800 m Böschung am Restloch Koschen fertig saniert

Senftenberg: Am Restloch Koschen der künftigen Lausitzer Seenkette wurde die Sanierung eines weiteren Uferabschnitts abgeschlossen.
Im Bereich der Südböschung, nahe dem sächsischen Geierswalde wurde die Böschung durch leichte Rütteldruckverdichtung und Fallplattenverdichtung standsicher gemacht. Rund 700 m Uferlänge wurden durch Steinschüttung gegen Wellenschlag geschützt. Ca. 50 m künftiger Strand entstanden. Zur Sicherung einer Steilböschung um Uferbereich wurden ca. 14.000 m³ Wasserbausteine verbaut.
Eine Löschwasserentnahmestelle mit Feuerwehrzufahrt wurde angelegt. Die Wege zur Bewirtschaftung wurden nachnutzungsbezogen gestaltet.Die Arbeiten wurden mit einer bodenmechanischen Standsicherheitseinschätzung abgeschlossen.
Im Auftrag der LMBV wurden die Arbeiten seit Beginn des Jahres durch die BUL Sachsen durchgeführt.

Foto: LMBV-Projektleiter Sieghard Balzer erläutert der regionalen Presse die durchgeführten Arbeiten.

Zurück