Industrie- und Gewerbepark Kittlitz - Weg für Investoren wird geebnet
Lübbenau und LMBV nehmen symbolischen 1. Spatenstich zur Erschließung vor

Berlin/Kittlitz. Am 24. November griffen der Bau- und Wirtschaftsdezernent des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Klaus Drogge, der Bürgermeister der Stadt Lübbenau, Helmut Wenzel, und LMBV-Länderbereichsleiter Walter Karge gemeinsam zum Spaten, um mit diesem symbolischen Festakt künftigen Ansiedlungen im Industrie- und Gewerbepark Kittlitz den Weg zu ebnen.

Die intensive Zusammenarbeit der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) mit dem Amt Lübbenau machte es möglich, nach kurzer Beantragungs- und Planungszeit mit ersten baulichen Maßnahmen zur weiteren Nutzung der Fläche zu beginnen. Gefördert werden diese Maßnahmen durch das Land Brandenburg.Durch eine ausgesprochen gute Verkehrsanbindung und die damit verbundenen Standortvorteile insbesondere für Investoren aus transportintensiven und logistikorientierten Branchen besteht schon zum jetzigen Zeitpunkt eine große Nachfrage nach Grundstücksangeboten an diesem Standort.

Konnten bisherige Neuansiedlungen aus dem Bereich des Metall-, Holz- und Baugewerbes noch an vorhandene Ver- und Entsorgungseinrichtungen auf der Fläche angeschlossen werden, steht nun mit dem symbolischen 1. Spatenstich der erste Schritt zur neuen Erschließung des Geländes auf dem Programm.

Der Bau der notwendigen Erschließungsstraßen sowie Ver- und Entsorgungsleitungen geht Hand in Hand mit den zielgerichteten Vermarktungsaktivitäten der LMBV, die in Kontakt mit zahlreichen potentiellen Investoren und Interessenten zur weiteren Ansiedlung auf der Fläche steht.

Weithin sichtbar kündet auch das offizielle Bauschild im Eingangsbereich der Fläche von den Baumaßnahmen und den Angeboten im Industrie- und Gewerbepark Kittlitz.

Zurück