4. Fachberatung zur Flutung der Lausitzer Seen

Einladung zum PRESSEGESPRÄCH
9. November (11:10 Uhr) in Großräschen, Seestraße 2

Fachberatung zur Flutung der Lausitzer Seen
Fortschreibung des LMBV-Flutungs- und Behandlungskonzeptes


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Medien,

mit dem Fortgang der wasserwirtschaftlichen Sanierung erlangen die Flutung und deren Steuerung sowie die Gewässergüteentwicklung in den entstehenden Bergbaufolgeseen zunehmende Bedeutung für die Arbeit der LMBV. Im Rahmen einer von der LMBV erneut organisierten, bereits 4. Fachberatung zum Thema “Wiederherstellung des Wasserhaus-haltes in der Lausitz“ mit rund 150 Vertretern aus Fachbehörden, Forschung sowie Kreisen und Kommunen findet am 09.11.2007 auch ein

Pressegespräch um ca. 11.10 Uhr mit den Hauptrednern der Veranstaltung

im Nebensaal des „Kurmärkers“ in Großräschen, Seestraße 2 (Tagungsort) statt.

Die Veranstaltung dient dem fachlichen Austausch. Die inzwischen erreichten Füllstände in den Bergbaufolgeseen sowie der zwischenzeitlich gewonnene Erkenntniszuwachs waren für die LMBV Anlass, das bestehende Flutungs- und Behandlungskonzept fortzuschreiben. Die-ses im Entwurf vorliegende Konzept, die damit verbundenen weiteren Aufgaben sowie ziel-führende Projektideen, Problemlösungen und Ergebnisse von Forschungsprojekten werden auf der Veranstaltung vorgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr wird voraussichtlich bis 15:00 Uhr andauern. Medienvertreter können bei Interesse und vorheriger Anmeldung an der Veranstaltung teilneh-men. Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der LMBV-Pressestelle per Fax (03573-84-4610) oder Mail (pressesprecher@lmbv.de) an. Wir freuen uns auf Sie.

Mit freundlichen Grüßen und Glückauf


Dr. Uwe Steinhuber
LMBV-Pressesprecher
 

Ablaufplan  (Stand 30.10.2007 / Änderungen vorbehalten)

09:00 – 09:10 Eröffnung der Fachberatung durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung der LMBV, Dr.-Ing. Mahmut Kuyumcu

09:10 – 09:50 Schwerpunkte und Aufgaben weiterführender Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wasserhaushaltes in der Lausitz (Flutungs- und Wasserbehandlungskonzept 2007 ff.) (Klaus Zschiedrich, Leiter Ingenieurbereich, LMBV)

09:50 – 10:10 Wasserrechtliche Genehmigungsverfahren - Stand der Planung, Realisie-rung und Ausblick (Hans-Jürgen Kaiser, Leiter Planung Lausitz, LMBV))

10:10 – 10:40 Umsetzung innovativer Verfahren zur Wasserbehandlung (Dr. Friedrich-Carl Benthaus, Leiter Geotechnik, LMBV)

10:40 – 11:10 Stand der Planung und Realisierung von Abwehrmaßnahmen zu Folgen des Grundwasserwiederanstieges (Eckhard Scholz, Leiter Stab Lausitz, LMBV)

11:10 – 11:40 Pause / Pressetermin

11:40 – 12:00 Die effiziente Nutzung des Wasserdargebotes zur Flutung der Bergbaufolgeseen durch die Flutungszentrale Lausitz unter Beachtung der Bewirtschaf-tungsgrundsätze (Gerald Scholz, Leiter Stab Ingenieurbereich, LMBV)

12:00 – 12:20 Wasserbewirtschaftungsstrategie in der Lausitz unter dem Einfluss des Klimawandels (Prof. Uwe Grünewald, BTU Cottbus)

12:20 – 12:40 Stand der Entwicklung und Einführung des Gütesteuermodells Spree (Dr. Wilfried Uhlmann, IWB Dresden)

12:40 – 13:00 Einsatz von CO2 in der Behandlung saurer Bergbaufolgeseen (Prof. Ludwig Luckner, DGFZ Dresden)

13:00 – 13:20 Pause

13:20 – 13:40 Stand der Umsetzung des Pilotversuches „Elektrochemische Sulfatreduktion“ (Udo Helwig und Dr. Hans-Jürgen Friedrich, VKTA Dresden)

13:40 – 14:00 Potentiale des Netzwerkes „Bergbau, Sanierung und Revitalisierung von Indust-rielandschaften“ BSR e.V. zur Weiterentwicklung der Gewässergüte in der Lau-sitz (Olaf Wehner, eta AG Cottbus)

14:00 – 14:50 Diskussion und Kurzbeiträge 

14:50 – 15:00 Zusammenfassung und Ausblick (Klaus Zschiedrich)

15:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Kontakt:
LMBV-Pressestelle
Dr. Uwe Steinhuber
pressesprecher@lmbv.de
03573 / 84 - 43 02 oder 0171-698 68 59

Zurück